Artikel markiert ‘hiroki kikuta’

Hiroki Kikuta bereitet neue Bandcamp-Veröffentlichungen vor

Secret of Mana-Komponist Hiroki Kikuta war in den letzten Monaten anscheinend fleißig, denn jedenfalls scheinen aktuell mehrere neue Veröffentlichungen in Vorbereitung zu sein, die via der Musik-Distributions-Plattform Bandcamp unter die Leute gebracht werden sollen. Um allen Fans und die, die es werden wollen, einen Vorgeschmack zu geben, hat Herr Kikuta Hörbeispiele auf YouTube hochgeladen.

Zum einen wäre dabei „Vacuum Tube Girls Symphony“, das mit einer Ballade beginnt und mit allerlei Effekten garniert wohl bewusst wie schlecht aufgenommen klingen soll. Aber schon nach kurzer Zeit macht die Musik einen Schnitt und der Stil ändert sich komplett, denn danach klingt es so als ob die Mädchen eine abenteuerliche Reise begehen würden…

Zum anderen erwartet den Hörer mit „Speaker of the Dead“ ein Konstrastprogramm zu den sonst eher fröhlichen Kompositionen des Japaners. Für ihn ungewohnt wandelt das Stück auf den Pfaden der epischen Musik. Man hört Streicher und Bläser, die Instrumente werden mal lauter, mal leiser und über die Dauer steuert man hörbar auf einen Höhepunkt zu. Sollte man gehört haben!

Neues Seiken Densetsu: Mana-Komponisten versammeln sich

Vor kurzem hat Square Enix ein neues Spiel der Seiken Densetsu-Reihe angekündigt, zu welcher auch das hierzulande immer noch populäre Secret of Mana gehört. Und obwohl das Spiel, welches auf den Namen Rise of Mana getauft wurde, lediglich ein Spiel für Smartphones ist (die in Japan sehr beliebt sind), wurde auch bereits der Soundtrack dazu angekündigt.

Und obwohl es bislang weder ein Cover noch eine Trackliste gibt, machen andere Meldungen durchaus neugierig. Nicht nur, dass die bekannte japanische Sängerin Kokia das Titellied beisteuern, auch die Komponisten vergangener Mana-Spiele scheinen bei der Soundtrack-Produktion involviert zu sein, wie die offizielle Seite zum Soundtrack verrät. Dort werden der Reihe nach als Komponisten genannt: Tsuyoshi Sekito (kein Mana-Veteran, aber einer, der in den letzten Monaten an vielen Square Enix-Alben mitgewirkt hat), Kenji Ito (Komponist des allerersten Seiken Densetsu, das hierzulande als Mystic Quest veröffentlicht wurde), Hiroki Kikuta (Secret of Mana, Seiken Densetsu 3) und Yoko Shimomura (Legend of Mana). Auch über Twitter hat bereits Hiroki Kikuta sein Mitwirken bestätigt.

Erste Klangausschnitte lassen sich auf der offizielle Seite zum Spiel (nicht zum Soundtrack!) anhören. Unter den Fans gilt dabei aktuell die folgende Vermutung: Auszug 1 stammt von Frau Shimomura, Auszug 2 von Herr Kikuta während man sich bei Auszug 3 uneinig ist, wobei die Tendenz zu Herrn Ito neigt – um letztendlich alle drei alten Komponisten präsentiert zu haben.

Erscheinen wird der Soundtrack am 23. April zu einem Preis von 2.700 Yen (ca. 19 €). Ob die CD im europäischen Square Enix Store zu haben sein wird ist ungewiss und wird vermutlich letztendlich davon abhängen, ob das Spiel zumindest auf Englisch lokalisiert wird. Eine Ankündigung hierzu gibt es aktuell jedoch nicht.

Secret of Mana Arrange Album ab August in Japan

Im Rahmen des Mana-Rearrange-Projekts (so nenne ich das mal inoffiziell) hat das Arrange-Album zu Secret of Mana nun einen Termin für Japan erhalten, nachdem die erste CD mit neuen Arrangements zu Seiken Densetsu bzw. Mystic Quest bereits im Oktober letzten Jahres im Land der aufgehenden Sonne erschien.

So meldet CDJapan einen Veröffentlichungstermin für 8. August diesen Jahres. Der Preis ist mit 2381 Yen (ca. 23 €) nicht unbedingt preiswert, sollte aber trotz dem momentan starken Yen für den Japan-Importeur verkraftbar sein.

Sämtliche Arrangements stammen im Übrigen vom Original-Komponisten Hiroki Kikuta selbst.

Soul Calibur V Limited Edition mit Soundtrack

Und erneut ist eine Limited Edition eines Spieles angekündigt. Und erneut hat auch diese den Soundtrack als Inhalt. Das Spiel dieses Mal nennt sich Soul Calibur V, ist ein Prügelspiel mit Fokus auf Waffen und erscheint am 3. Februar 2012 hierzulande für die Xbox 360 und die PlayStation 3, wobei die Limited Edition nur über Amazon.de verkauft wird.

Der gesamte Inhalt der limitierten Edition

So weit zum Standard. Ganz und gar nicht standardmäßig ist allerdings die Liste an Komponisten, die daran mitgewirkt zu haben scheinen. Gemäß der Seite soulcaliburv.ciaonline.jp haben wir es nämlich mit einer japanisch-amerikanischen Produktion zu tun, die obendrein noch in Australien aufgenommen wurde! So wird als Komponist zunächst Junichi Nakatsuru genannt. Wenig überraschend, hat er auch schon an Vorgängern mitgewirkt. Doch dann: Cris Velasco (zuletzt Warhammer 40,000: Space Marine), Inon Zur (zuletzt Herr der Ringe: Krieg im Norden), Hiroki Kikuta (u. a. Secret of Mana) und zuguterletzt Andrew Aversa, der sich vor allem unter dem Pseudonym „zircon“ einen Namen in Fanprojekten machte und Tomoki Miyoshi, bei dem es sich um einen Neuling in der Branche zu handeln scheint.

Australien spielt dann noch eine Rolle, da zumindest ein Teil der Musik von einem Orchester eingespielt wurde, genauer gesagt dem Eminence Symphony Orchestra mitsamt Chor, welches bereits für Teil 4 zum Einsatz kam. Da kann man auf das Ergebnis neugierig werden!

Neues Shining mit Hiroki Kikuta

Man könnte meinen, man hat mich gehört. Neulich erst über die Soundtrack-Veröffentlichung des Spiels Shining Hearts gelästert und prompt folgt die Antwort.

Viel gibt es nicht zu erzählen, nur dass ein neues Spiel der Shining-Reihe in der Mache ist, es Shining Blade heißt und die Musik wieder von Secret of Mana-Komponist Hiroki Kikuta stammen wird. Ob das Album mich dann wieder ärgern wird?

Meins: Tiara Original Soundtrack

Zugegeben, den Soundtrack habe ich nun schon seit etwa drei Wochen, aber nichtsdestotrotz: Meins bleibt Meins. Als großer Fan von Hiroki Kikuta war es nur eine Frage der Geldes, wann die internationalen Versandkosten von Amazon Japan am wenigsten schmerzten (man bedenke, dass man genauso viel Versand zahlt wie das Album besteuert in Japan kostet: 2000 Yen). Als dann das Angebot eines Freundes kam, er würde etwas bestellen und man könne sich die Versandkosten teilen, sprang ich auf den Zug auf und so fand mein… *zähl* 5. Kikuta-Album den Weg zu mir.

Mehr …

Neues Hiroki Kikuta-Album erschienen

Leise, still und heimlich erschien sie dann doch noch. Ende letzten Jahres habe ich regelmäßig mich nach Neuigkeiten dazu auf der offiziellen Seite von Hiroki Kikuta umgesehen, aber immer mit dem gleichen Ergebnis. Aus dem angepeilten Termin „2010“ wurde letztendlich nichts. Doch ein kurzer Blick dieses Wochenende hatte dann die Überraschung parat. Die Rede ist von „Tiara“, dem Soundtrack für das gleichnamige PC-Spiel, welches außerhalb Japans wohl nie offiziell das Licht der Welt erblicken wird.

Lange haben die Fans des Komponisten, der u. a. für Secret of Mana die Musik schrieb, gewartet, um dann ohne große Vorwarnung sprichwörtlich vor gemachten Tüchern zu stehen. Gemäß Amazon Japan war der Erscheinungstermin bereits der 1. April, also mehr oder weniger schon etwas länger her, doch große Wellen gab es in der Szene nicht (zumindest kam keine zu mir). An Desinteresse kann es nicht liegen, denn wie gesagt, es gab so einige, die auf das Album gewartet haben, dass musikalisch schlicht so nach Kikuta klingt, wie Kikuta halt so klingt. Oft verträumt und so ein bisschen nach Märchen.

Auf Herrn Kikutas offizieller Seite kann man sich einen Querschnitt des Albums anhören. Wer die CD in den Händen halten will, der muss jedoch zum Import greifen. Mit 2000 Yen (ca. 17 €) ist die Scheibe zwar verhältnismäßig günstig, allerdings ist sie bislang nur über Amazon Japan erhältlich, die ins Ausland nur einen Expressversand anbieten, der den Preis des Albums jedoch übersteigt.

Hörproben zu Shining Hearts online

Bei SEGA befindet sich im Moment das PSP-Rollenspiel Shining Hearts in der Mache, wofür Secret of Mana-Komponist Hiroki Kikuta die Musik schreibt. Auf der offiziellen japanischen Seite zum Spiel gibt es dabei für Soundtrack-Fetischisten eine Titelübersicht zum Soundtrack und sogar einige Hörproben, die zwischen 30 Sekunden und drei Minuten reichen und durchaus Kikutas Stil durchscheinen lassen.

Hiroki Kikuta komponiert neues Rollenspiel

Wie die Kollegen von Square Enix Music Online vermelden, wird Hiroki Kikuta, den die meisten hierzulande durch Secret of Mana zu hören gelernt haben, den Soundtrack zum PSP-Rollenspiel Shining Hearts komponieren und ist somit Kikutas erstes Rollenspielprojekt seit 11 Jahren (wenn man das Online-Spiel Concerto Gate außen vor lässt)! 1999 erschien in Japan der Titel Koudelka, der es ein Jahr später sogar nach Europa schaffte, doch dann wurde es erstmal ruhig bis irgendwann bekannt wurde, dass er an Soundtracks zu sogenannten Eroge (japanische Spiele mit mehr oder weniger erotischen Inhalten) arbeitete.

Die Veröffentlichung des Spiels ist in Japan für diesen Winter geplant und ein Erscheinen des Soundtracks noch nicht angekündigt.

Aktualisierung, 8.08.2010: Die japanische Webseite ging an den Start, bietet aber bislang keinerlei Inhalte – bis auf etwas Musik im Hintergrund, was vom Stil ganz nach Kikuta-san klingt. Um etwas zu hören wird jedoch Flash benötigt!

Symphonic Fantasies-CD ab 24. September im Handel

Nun ist es endlich soweit. Lang hat man warten dürfen doch nun ist die Katze aus dem Sack. Die CD zum weltweit gefeierten Spielemusikkonzert Symphonic Fantasies, welches vergangenes Jahr im September in Köln und Oberhausen stattfand, erscheint am 24. September diesen Jahres! Auf der CD befinden sich alle vier Suiten plus die Eröffnungsfanfare von Jonne Valtonen. Nicht mit dabei scheint jedoch die Zugabe zu sein.

Das Cover der Symphonic Fantasies-CD

Die CD ist jetzt bereits im WDR Shop zu einem Preis von 19,95 € vorbestellbar. Als Bonus für jene, die sich bis zum 10. September für eine Vorbestellung entscheiden, gibt es die Chance eine von fünf von den Komponisten signierten CDs zu gewinnen.

Nach oben

INFORMATION