Artikel markiert ‘hideki sakamoto’

Sendetermin für das Hideki Sakamoto-Konzert steht fest

Im vergangenen März fand in der russischen Stadt St. Petersburg ein Orchester-Konzert des Komponisten Hideki Sakamoto statt, dessen Dirigieren er selbst übernahm. Geplant war ein Live-Streaming, wurde aber aufgrund der zeitnahen katastrophalen Ereignisse im Nordosten Japans abgesagt und eine Online-Ausstrahlung für später angekündigt.

Der Termin hierfür steht nun fest: Sonntag, den 15. Mai um 13 Uhr MESZ wird das Konzert, welches Stücke zu den Spielen echochrome und No Heroes Allowed! bereithält, auf Sakamotos USTREAM-Kanal ausgestrahlt. Wie auf der offiziellen englischsprachigen Seite verlautet wird, wird das Konzert nur dieses eine Mal gesendet und eine weitere Archivierung ist nicht vorgesehen.

Sakamoto-Konzert verschiebt sich – zumindest fast

Heute Abend wäre es soweit gewesen und Hideki Sakamoto hätte in der russischen Stadt St. Petersburg sein eigenes Konzert dirigiert (wir berichteten). Nun, das wird zwar immer noch geschehen, aber die Welt wird darauf verzichten müssen, live dabei sein zu können wie es vorerst geplant war.

Denn wie auf der offiziellen, englischsprachigen Webseite von Herrn Sakamoto zu lesen ist, hat der Musiker sich entschieden die Ausstrahlung des Konzerts im Internet zu verschieben aufgrund der Ereignissen im Nordosten Japans. Ein genaues Datum für die Freigabe des Streams steht im Moment noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben. Als Plattform wird USTREAM beibehalten.

Hideki Sakamoto-Konzert mit Livestream angekündigt

Wer generell auf Spielemusik steht und nicht nur für ein oder zwei Komponisten schwärmt, der sollte nun weiterlesen, denn für Mittwoch, den 30. März 2011 wurde ein Konzert des japanischen Komponisten Hideki Sakamoto angekündigt, welches, ähnlich den WDR-Konzerten, in aller Welt online über einen Livestream angehört werden kann.

Insgesamt 22 Stücke aus den Spielen echochrome und No Heroes Allowed! werden vom St. Petersburg State Academic Symphony Orchestra gespielt und von Herrn Sakamoto höchstselbst dirigiert. Wie der Name des Orchesters schon vermuten lässt, findet das Konzert nicht in Japan statt, sondern im Beloselsky-Belozersky Palace der nicht ganz unbekannten russischen Stadt St. Petersburg.

Beginn der Aufführung ist 19 Uhr Moskauer Sommerzeit, was 17 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit entsprechen sollte. Der Livestream wird unter „HidekiSakamotoLive“ auf USTREAM bereitgestellt.

Eine Übersicht der dargebotenen Werke und mehr Informationen zu Hideki Sakamoto selbst, findet ihr auf seiner offiziellen englischsprachigen Webseite!

Otoya geht in die dritte Runde

Es ist etwa ein halbes Jahr her als die Sendung Otoya auf der Streaming-Plattform Nico Nico Douga (in etwa das japanische Pendant zu YouTube) ihren Anfang nahm. Die Fans haben Otoya damals sehr gut aufgenommen und nun scheint sich eine gewisse Regelmäßigkeit zu etablieren, denn wie Takenobu Mitsuyoshi auf Facebook ankündigt wird am 31. Juli die dritte Runde eingeläutet.

Otoya destituion version nennt sich diese und lädt in der Tat zum Kopfkratzen ein (destitution = engl. für Not, Armut). Der weitere Ankündigungstext von Herrn Mitsuyoshi ist nicht sehr ausführlich, ergänzt aber den Titel: „We’ll broadcast OTOYA destitution version! If you watch this then we’ve saved from abyss!“ („Wir strahlen OTOYA destituion version aus! Wenn ihr es euch anseht, sind wir vom Abgrund gerettet!“), so der originale Wortlaut. Was man wohl erwarten darf?

Etwas mehr oder weniger Durchgeknalltes ist möglich. So wurde in der letzten Sendung eine Bergwanderung der Moderatoren gezeigt und geschauspielert, dass einer der Komponisten (= Moderatoren) zusammenbricht. Mag fade klingen, lud aber zum Schmunzeln und Grinsen ein.

Apropos Moderatoren. An der Spitze stehen die Komponisten Hideki Sakamoto (u. a. Yakuza) sowie Takenobu Mitsuyoshi (u. a. Daytona USA, Shenmue). Ebenfalls dabei sind aber auch Michiku Naruke (u. a. Wild Arms), Nobuyoshi Sano (absoluter Unterhaltungsfaktor der Mann, selbst für Nicht-Japanisch-Kundige!), Yasunori Mitsuda (u. a. Chrono Trigger, Xenogears) und Yoko Shimomura (u. a. Kingdom Hearts).

Wer also sehen möchte, wie japanische Komponisten sich unterhalten und welchen Quatsch sie so machen, für den ist der 31. Juli ein Pflichttermin. Start der Sendung ist um 12:30 Uhr (MESZ, 19:30 Uhr JST), der Stream beginnt jedoch schon zehn Minuten früher!

Ein Hinweis zum Abschluss: Die Seite ist auf Japanisch und die Sendung ist ebenfalls Japanisch. Man wird aber selbst ohne Japanischkenntnisse unterhalten (auch wenn die Pointen natürlich wegfallen). Wenn ihr reinschauen wollt, ist auf der Seite des Events oben zentral zwei Grafiken zu sehen. Der linke ist für die Premium-Nutzer von Nico Nico Douga, der rechte für die „normalen“ Zuschauer. Klickt auf diesen, wenn es soweit ist und ihr seid dabei!

Nach oben

INFORMATION