Artikel markiert ‘german game music award’

Livestream zum German Gamemusic Award

Die letzte Neuigkeit betraf den German Gamemusic Award bereits, da allerdings das Event bereits heute Abend stattfindet, gibt es hierzu einen neuen Beitrag statt nur einer Aktualisierung des vorherigen.

Wie bereits beim Konzert vor zwei Jahren wird es auch dieses Mal einen Livestream geben. Dieser ist über Radio Bremen zu erreichen. Auch über den Internetauftritt des Konzerthauses wird man die Veranstaltung verfolgen können. Der Hinweis dazu soll im Laufe des Tages noch erscheinen. Ebenfalls erfolgt darüber auch die Möglichkeit als Zuhörer an der Wahl zum Sieger teilzunehmen.

Der Start der Veranstaltung ist 19:00 Uhr.

Kommenden Freitag: 2. German Gamemusic Award

german gamemusic award logo

Kommenden Freitag, den 28.11.2014, lädt das Landesjugendorchester Bremen sowie das Bremer Musikhaus „Die Glocke“ zum 2. German Gamemusic Award ein. Wie schon beim ersten Mal im Jahre 2012 stellen sich erneut drei junge Nachwuchskomponisten der kritischen Jury sowie dem Publikum, die beide über den Sieger des Wettbewerbs entscheiden. Aufgabe war es Kompositionen zu zwei Spieletrailern zu schreiben, zum einen zu Nintendos Super Mario 3D World und zum anderen zu The Raven – Vermächtnis eines Meisterdiebs vom Bremer Entwicklerstudio KING Art.

Für das Finale haben sich hierbei qualifiziert:

  • Robin Becker aus Deutschland
  • Levente Kovács aus Ungarn
  • Matteo Pagamici aus der Schweiz

Neben der Vorstellung der eingereichten Partituren dient als Rahmenprogramm das Konzert Game Symphony, das mit eher neuen Spielemusik-Stücken aufwartet. So werden u. a. Tracks aus Dantes Inferno, Die Sims 3 und Advent Rising vorgeführt. Spielen wird, wie bereits genannt, das Landesjugendorchester Bremen unter der Leitung von Stefan Geiger. Begleitet wird es vom Chor IntoNation der Hochschule Bremen sowie der Sopranistin Réka Kristóf.

Wer das Konzert besuchen möchte, der hat noch die Möglichkeit einige Restkarten zu erwerben. Der reguläre Preis beträgt 20 €. Schüler, Studenten, Auszubildende und Bundesfreiwilligendienstleistende zahlen nur einen gemäßigten Preis von 15 €. Die Buchung ist über Nordwest Ticket möglich.

Die Trailer sowie weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Seite des Wettbewerbs.

Dominik Schuster gewinnt den ersten German Game Music Award

Gewinner Dominik Schuster (© Radio Bremen)

Dominik Schuster ist der Gewinner des ersten German Game Music Award. Der junge Münchner setzte sich gegen Konstantin Kemnitz aus Leipzig (2. Platz) und Paul Schnieber aus Bremen (3. Platz) im gestrigen Finale im Bremer Konzerthaus „Die Glocke“ durch. Entschieden haben die Zuschauer im Saal sowie über den Webstream als auch eine Jury, die neben dem Dirigenten des Landesjugendorchesters Bremen, Stefan Geiger, auch der finnische Komponist Ari Pulkkinen angehörte.

Wer sich das zugehörige Konzert „Game Symphony“ anhören möchte, der findet noch sechs Monate lang die Aufzeichung auf ARTE Live Web (persönlicher Hörtipp: Die „Chrono Trigger/Chrono Cross Suite“ gegen Ende).

Gemäß der Moderation am gestrigen Abend findet der nächste German Game Music Award in zwei Jahren, d. h. 2014, statt.

In der Lounge: Katrin Anders (Bremer Konzerthaus „Die Glocke“)

Heute Abend findet der erste German Game Music Award statt. Ort des Geschehens ist diesmal nicht das gewohnte Köln, sondern es geht in den Norden Deutschlands, genauer gesagt in das kleinste Bundesland, der Hansestadt Bremen. Passend dazu haben wir Frau Katrin Anders zum Interview gebeten, die als Repräsentantin des Bremer Konzerthauses „Die Glocke“ in der Jury sitzen und somit ein Wörtchen mitzureden hat, welcher der drei Finalisten nach dem Konzert „Game Symphony“ ausgezeichnet wird.

Mehr …

Erinnerung: Heute 1. German Game Music Award

Eine kurze Erinnerung: Heute spielt das Landesjugendorchester Bremen im dortigen Konzerthaus „Die Glocke“ Spielemusik. Grund dafür ist die Verleihung des 1. German Game Music Awards. Das Konzert wird dabei im Internet via ARTE Live Web übertragen. Beginn ist um 19 Uhr.

Weitere Informationen finden sich auf ggma.ljo-bremen.de.

German Game Music Award: Ari Pulkkinen statt Garry Schyman

Am 10. November findet in Bremen die Verleihung des German Game Music Awards statt, indem unter drei Finalisten der beste Nachwuchskomponist geehrt wird (wir berichteten). Wer der beste ist, entscheidet neben dem Publikum auch eine Jury. Dessen bekanntester Kopf war der US-amerikanische Komponist Garry Schyman, der mit seinem Soundtrack zu Bioshock bekannt wurde.

Nun wurde uns mitgeteilt, dass aus terminlichen Gründen Herr Schyman nicht nach Deutschland reisen kann, um der Veranstaltung beizuwohnen. Die Veranstalter haben jedoch bereits für Ersatz gesorgt und Platz nehmen wird stattdessen der Finne Ari Pulkkinen. Pulkkinen komponierte u. a. den Soundtrack zum mobilen Spielehit Angry Birds, machte aber zuvor auch mit seiner Musik zu den beiden Teilen des Indie-Spiels Trine von sich reden. Erstgenannter Titel wird auch im zur Veranstaltung gehörenden Konzert zu hören sein.

Landesjugendorchester Bremen präsentiert den 1. German Game Music Award

Bereits im Frühjahr diesen Jahres hat das Landesjugendorchester Bremen den ersten German Game Music Award ausgerufen. Anders als man es vielleicht denken könnte, geht es in diesem nicht darum die beste bestehende Spielemusik national und international zu küren, sondern man möchte Nachwuchskomponisten aus Europa eine Bühne geben. Bereits am 10. November findet das Finale im Bremer Konzerthaus „Die Glocke“ statt indem bei einem Spielemusikkonzert sich auch die Finalisten dem Publikum präsentieren.

Aufgabe war es Musik zu zwei bereitgestellten Trailern zu komponieren, die die Spiele Zelda: Skyward Sword von Nintendo und Escapula von Purple Ape aus Bremen zeigten. Bei einer Vorauswahl wurden Konstantin Kemnitz aus Leipzig, Paul Schnieber aus Bremen und Dominik Schuster aus München wohl am besten der Herausforderung gerecht, denn sie wurden als die drei Finalisten ausgewählt.

Wer von ihnen gewinnt, entscheidet das Publikum, die Fans über das Internet und eine Jury unter dem Vorsitz von Prof. Stefan Geiger, gleichzeitig Dirigent des Orchesters. Bekanntestes Mitglied dürfte jedoch Garry Schyman sein, der u. a. den OST zu Bioshock komponierte.

Neben den Werken der Finalisten werden während des Konzerts auch Stücke u. a. aus Tetris, Super Mario Bros. und Bioshock zu hören sein. Und für dieses gibt es noch Karten! Gebucht können diese u. a. bei Nordwest Ticket oder auf der Seite des Konzerthauses selbst. Der Normalpreis beträgt 20 €, der ermäßigte Preis 15 €.

Wer nicht kommen kann oder möchte, der wird nicht im Regen stehen gelassen. Das Konzert wird zum einen von Radio Bremen aufgezeichnet und zum anderen bei ARTE Live Web live übertragen.

Nach oben

INFORMATION