Artikel markiert ‘final fantasy vi’

Symphonic Poem aus Final Fantasy VI jetzt auch für das Wohnzimmer

Im Juni diesen Jahres wurde das Konzert Final Symphony, dass im Mai 2013 in Wuppertal uraufgeführt wurde, vom Royal Stockholm Philharmonic Orchestra gespielt. Dieses wurde aufgenommen und seit einigen Tagen kann man nun einen Auszug sich ins Wohnzimmer holen. Es ist die sog. „Symphonic Poem“ aus Final Fantasy VI. Ein 20-minütiges Arrangement von Roger Wanamo, dass einen quer durch die musikalischen Landschaften des Spiels führt.

Zu finden ist es auf den Seiten des Orchesters. Erfreuerlicherweise ist dabei die Bild- und Tonqualität hervorragend, so dass einem dadurch der Spaß nicht geraubt wird. Wer Klassik mag, sollte reinhören. Und wer Final Fantasy mag, der sowieso.

Video Games Live kehrt auf Kickstarter zurück

Ab heute ist Kickstarter wieder um einen Spielemusik-Beitrag reicher, denn der Startschuss für das vierte Album zur Konzertreihe Video Games Live ist gefallen. Runde 150.000 US-Dollar möchten Tommy Tallarico und sein Team einnehmen – und befinden sich dabei bereits auf sehr gutem Weg, denn schon jetzt kam die Hälfte der gewünschten Summe zusammen. Bei 38 Tagen verbleibender Kampagnendauer. Da nicht davon auszugehen ist, dass der Enthusiasmus der Fans spontan einbricht, dürfte das Erreichen des ersten Bonusziels nicht lange dauern.

Für je 300.000 und 350.000 $ werden dem Album Bonustracks beigesteuert und den Unterstützern dabei die Wahl gelassen, welche man möchte. Ab 400.000 $ wird man eine kleine Dokumentation drehen, die Einblicke in die Entstehung des Albums als auch in Video Games Live an sich bietet. Und sollten gar die 750.000 $ erreicht werden, wird man das Konzept auf Filmlänge erweitern und den Unterstützern ab 25 $ als weiteres Gimmick zukommen lassen (ab 40 $ auch als DVD bzw. Blu-ray).

Zur Kenntnis sollte man nehmen, dass das Album kein Live-Album, sondern wird im Studio produziert werden wird. Wen das nicht abschreckt, der kann sich u. a. auf folgende Spieletitel freuen: Earthworm Jim, League of Legends, Final Fantasy VI und Donkey Kong Country.

Zu den Belohnungen, die auf die Unterstützer warten, und auch den weiteren Informationen, sollte man sich die entsprechende Kampagnen-Seite ansehen, denn an Text hat man wahrlich nicht gespart.

Final Fantasy-Albumprojekt von OCRemix wieder auf Kickstarter

Nachdem Square Enix beim ersten Anlauf gegen das Albumprojekt von OverClocked Remix via Kickstarter interveniert hatte (wir berichteten), scheinen mittlerweile alle Zweifel aus der Welt geschafft zu sein, denn die Idee findet sich seit einigen Tagen bereits wieder auf der Schwarmfinanzierungs-Plattform.

Ein fünf CDs starkes Remix-Album zu Final Fantasy VI möchte man erschaffen und obwohl zum momentanen Zeitpunkt noch 21 Tage ausstehen, wurden die erforderlichen 30.000 US-$ spielend erreicht. Der Kontostand zeigt gar bereits die dreifache Summe an. Oder in anderen Worten: Das Projekt ist gesichert und zahlreiche Boni sind nun im Fokus des Interesses. So ist mittlerweile auch das FF7-Projekt „Voices of the Lifestream“ als CD angekündigt, ebenso wie „Sonic the Hedgehog: The Sound of Speed“.

Dieses Projekt unterscheidet sich von den anderen Alben durch eine professionelle Pressung auf CD, was natürlich vor allem Sammler begeistert. Doch auch wer darauf verzichten kann, kann das Album nach Fertigstellung kostenlos digital beziehen, wie man es von OCRemix gewohnt ist.

Square Enix interveniert gegen Kickstarter-Projekt von OCRemix

Erst vor wenigen Tagen haben wir eine Meldung über das neueste große OCRemix-Projekt geschrieben. Ein Remix-Album zu Final Fantasy VI, welches auch auf 4 CDs erscheinen sollte und dazu über finanzielle Unterstützung über Kickstarter gebeten wurde.

Square Enix hat der Sache aber zunächst einen Riegel vorgeschoben. Der entsprechende Link auf Kickstarter führt zu einer „Dieses Projekt ist nicht mehr vorhanden“-Nachricht. Bei OverClocked Remix ist indes nachzulesen, dass man das Urheberrecht respektiere und man hoffe eine Lösung mit Square Enix zu finden.

OverClocked Remix startet Kickstarter-Projekt zu FF6-Album

Nennen Sie einen aktuellen Trend in der Spielebranche mit „K“. Kickstarter! Korrekt! Nachdem bereits Chris Hülsbeck erfolgreich die Schwarmfinanzierungs-Plattform nutzen konnte (wir berichteten), wagt sich nun auch OverClocked Remix an den aktuellen Primus des Crowd Funding. Und welches Projekt möchte man bezahlt haben? Die Antwort nennt sich „Balance and Ruin“, welches ein Remix-Projekt zu Final Fantasy VI auf ganze vier CDs darstellt.

„Gab es nicht schon mal ähnlich große Remix-Alben?“ fragt sich vielleicht so mancher Kenner (m/w) und in der Tat. Das 2007 erschienene Album „Voices of the Lifestream“ zu Final Fantasy VII brachte es ebenfalls auf ganze vier CDs. „Und was ist nun anders?“ ist da eine berechtigte Frage. Aber auch darauf ist die Antwort relativ simpel: Dieses mal soll es physische Exemplare geben und die Bandbreite der Stile soll deutlich breiter sein, „von Rock und harten Elektro-Kämpfen bis zu sanften Balladen, jazzigen Interludien, düsteren Orchestermärschen und einer unerhört epischen Oper wird für jeden etwas dabei sein“, so das Versprechen laut Projektbeschreibung.

Insgesamt möchte man 15.000 US-$ erreichen, wovon beim Schreiben dieser Meldung bereits knapp über ein Drittel erreicht wurde und noch 28 Tage verbleiben. Wie üblich möchte man Interessente mit Boni locken, die von, natürlich, dem physischen Album selbst über Vorabversionen bis hin zu einer ganzen Soundtrack-Komposition reicht. Wer mindestens 10.000 US-$ beiträgt, darf sich aber schon nahezu die Krone aufsetzen lassen, denn sein physisches Exemplar wird persönlich überbracht, zum Essen eingeladen und kann darüber hinaus verlangen, dass bereits erschienene Alben ebenfalls auf CD gepresst werden. Da ist es fast schon egal, dass man die CDs der nächsten fünf Alben ebenfalls in der Tasche hat.

Final Symphony: Neues Spielemusikkonzert angekündigt

Die Kollegen von jpgames.de haben mit ihrer Meldung von gestern schon Neugierde geschürt doch lange warten musste der interessierte Leser nicht, denn ab heute ist bekannt, dass Square Enix mit Final Symphony zusammen mit den Merregnon Studios an einem neuen Konzert-Projekt arbeitet.

Aus dem Namen (der im Übrigen noch nicht fest ist, sich also noch ändern kann) lässt sich ableiten, dass Final Fantasy ein zentrales Element sein könnte und so ist es auch. Genauer gesagt wendet sich das Projekt an die Teile 6, 7 und 10 der Reihe und möchte die Hörer mit neuen Arrangements überzeugen. Diese werden, natürlich, von Jonne Valtonen und Roger Wanamo stammen. Darüber hinaus konnte Thomas Böcker aber auch erneut Masashi Hamauzu engagieren, so dass auch er seinen Senf Stil einbringen wird.

In einem Interview mit Square Enix Music Online (auf Englisch) erzählt Herr Böcker, dass der Anfang für dieses Projekt in 2009 gemacht wurde als Nobuo Uematsu ihn ansprach, dass er gerne noch mehr seiner Musik in einem ähnlichen Stil wie in Symphonic Fantasies hören möchte. Daraufhin wurde später im Jahr Herrn Uematsu das Konzept zu Final Symphony vorgelegt, welches er sofort absegnete. Auch Square Enix zeigte sich im weiteren Verlauf interessiert und so konnte das Projekt an die Öffentlichkeit gehen.

Warum man sich auf die oben genannten Ableger der Final Fantasy-Reihe versteift, wird ebenfalls erläutert. So wurde in den vergangenen Konzerten, und da sind, wie Herr Böcker selbst sagt, auch Symphonic Fantasies und Odysseys nicht ganz unschuldig, sich hauptsächlich auf die Kampfthemen konzentriert. Das wird dem inhaltlichen Spektrum der Spiele aber nicht ganz gerecht, daher möchte man auch die anderen Melodien in orchestrierter Form widerbringen, wobei das aber die Kampfthemen nicht ausschließt.

Die erste Aufführung ist für das erste Halbjahr 2013 geplant, wobei das Konzept vorsieht das Konzert in mehreren Städten aufzuführen – darunter auch mindestens eine in Deutschland. Ob Köln erneut zum Zug kommt ist nicht ausgeschlossen, aber eine Garantie gibt es nicht.

Nach oben

INFORMATION