Benyamin Nuss Plays Uematsu: Komplette Tracklist

Die Tracklist zu Benyamin Nuss‘ kommendem Spielemusikalbum „Benyamin Nuss Plays Uematsu“ ist nun vollständig! In den vergangenen Tagen wurde jeden Tag ein Titel bekannt gegeben und so haben sich insgesamt 15 Stücke angesammelt:

1. Prologue (Lost Odyssey) 1)
2. A Sign of Hope (Lost Odyssey) 1)
3. A Mighty Enemy Appears (Lost Odyssey) 1)
4. Terra’s Theme (Final Fantasy VI) 2)
5. Liberi Fatali (Final Fantasy VIII) 2)
6. Where I Belong (Final Fantasy VIII) 2)
7. The Serpent Trench (Final Fantasy VI) 2)
8. Nobuo’s Theme 3)
9. A Place to Call Home (Final Fantasy IX) 4)
10. Fantasy over Themes of Final Fantasy VII 5)
11. Main Theme (Blue Dragon) 6)
12. Waterside (Blue Dragon) 6)
13. My Tears and the Sky (Blue Dragon) 6)
14. Release the Seal (Blue Dragon) 6)
15. Years & Years – Dedicated to Benyamin Nuss 7)

1) Arrangiert von Shiro Hamaguchi
2) Arrangiert von Bill Dobbins
3) Komponiert von Benyamin Nuss
4) Arrangiert von Jonne Valtonen
5) Arrangiert von Torsten Rasch
6) Arrangiert von Alexander Rosenblatt
7) Komponiert von Nobuo Uematsu

Blickt man auf die Liste, so gefallen mir persönlich gleich mehrere Dinge. Zum einen ist Final Fantasy nicht dominierend, obwohl die Serie die meisten Tracks stellt, wobei dies fair ist schließlich hat Herr Uematsu das meiste seiner Musik dafür geschrieben. Zum anderen sind die Final Fantasy-Stücke eher unbekannt, was wiederum sehr erfrischend ist. Hätte die CD eine Klavierversion von „One-Winged Angel“ geboten, dann hätte ich evtl. ein wenig geweint. *lacht*

Der nächste erfreuliche Punkt sind die Exklusivkompositionen. Die Überraschung von Benyamin Nuss der CD ein eigenes komponiertes Stück zu geben, wurde bereits in einer eigenen Newsmeldung gewürdigt. Dass aber auch Uematsu selbst eine eigene Komposition beiträgt halte ich für eine sehr nette Geste!

Beachtlich ist ebenfalls die große Anzahl an Arrangeuren, wovon die Mehrzahl ein unbeschriebenes Blatt in der Spielemusikszene ist (namentlich Bill Dobbins, Torsten Rasch und Alexander Rosenblatt). Und Shiro Hamaguchi wird im Übrigen auch bei Symphonic Legends als Gastarrangeur tätig sein.

Alles in allem scheint ein Top-Album in der Mache zu sein, dessen Kauf es sicher lohnt. In exakt zwei Monaten ist es so weit, dann erscheint die CD am 17. September im Handel!

Symphonic Legends bekommt Audio- und Videostream

Was war das letztes Jahr für eine Neuerung! Das Konzert Symphonic Fantasies war das erste Spielemusikkonzert weltweit, welches live im Internet ausgestrahlt wurde und konnte somit nicht nur gute 2000 Menschen in der Kölner Philharmonie begeistern, sondern auch Tausende mehr in der ganzen Welt.

Das gleiche kann sich nun dieses Jahr wiederholen, denn wie heute auf Facebook vom Benutzer Spielemusikkonzerte bekanntgegeben wurde, wird auch das kommende Spielemusikkonzert Symphonic Legends, welches ganz und gar Nintendo gewidmet ist, ebenfalls live via Audio und Video im Internet erlebbar sein. Die genauen Links dazu folgen natürlich erst noch, schließlich ist es noch eine kleine Weile hin bis zum 23. September.

Endlich! Vorgeschmack auf TYPE-MOONs neuen VN-Soundtrack

Zugegeben, jetzt wird es richtig underground, aber auch das gehört dazu. Seit ich die Visual Novel Fate/stay night der japanischen Entwickler TYPE-MOON gespielt/gelesen habe, bin ich ein großer Fan des Studios. Der leitende Autor Kinoko Nasu hat ein interessantes Universum erschaffen zwischen Realität und Fantasie, wie ich es zuvor noch nicht gesehen habe und es brauchte nicht lange, um mich zum Anhänger des „Nasuversum“ zu konvertieren.

Neugierig war ich aber auch bezüglich des Soundtracks, den Fate/stay night zu bieten hatte. Ich kannte bereits den Anime und somit die Kompositionen von Kenji Kawai, doch der Stil der VN war ein anderer und anfangs ungewohnt. Minimaler, qualitativ vielleicht schlechter, einfach anders. Zu Beginn war ich nicht sehr überzeugt, aber je länger ich an der Software saß, desto begeisterter wurde ich. Die Kompositionen waren eingängig, untermalten die (meisten) Szenen perfekt und Stücke wie „Emiya“ oder „Konoyo Subete no Aku“ (dt.: Alles Übel dieser Welt) kletterten immens schnell in meiner Allzeitstatistik auf last.fm nach oben.

Ich war also drin in der Materie und wollte mehr. Dank Ebay lag schon früh die originale Soundtrack-CD bei mir und so waren als nächstes der Soundtrack zur Fandisc Fate/hollow ataraxia und das Remix-Album Fate/another score dran – als Import, versteht sich. Irgendwann überkam es mich dann auch und ich nutzte die Gelegenheit, mir die limitierte Fassung des Fate/stay night [Rèalta Nua] Soundtracks zu kaufen, der überarbeiteten Version für die PlayStation 2 mit neuen Stücken. Und somit war erstmal Schluss.

2004 erschien Fate/stay night. 2005 Fate/hollow ataraxia, 2007 Fate/stay night [Rèalta Nua] und dann nichts mehr. Neue Titel wurden angekündigt, datiert und verschoben. Ich habe immer noch viel Gefallen an den Kompositionen von KATE, James Harris und hil (schließlich kam ich erst 2009 damit in Kontakt!), aber dennoch… mehr ist manchmal gar nicht so verkehrt, nicht wahr?

Und nun ist es endlich soweit! Am 30. September 2010 erscheint in Japan TYPE-MOONs neuestes Werk Mahoutsukai no Yoru (dt.: Die Nacht der Hexe) und vor wenigen Tagen ging endlich die offizielle Seite an den Start – mit Hintergrundmusik! Da anzunehmen ist, dass das Stück aus dem Soundtrack des Spiels stammt, bin ich sehr erfreut, denn es ist klasse und weckt Hoffnungen auf einen tollen neuen OST! Wenn ich raten müsste, in welchen Szenen der Titel gespielt wird, würde ich sagen „Die Alltagsszenen am Tag“, denn die Fröhlich- und Sorglosigkeit ist deutlich herauszuhören. Und da auf der Seite bereits eine Kategorie „Music“ vorhanden ist, ist es wohl auch nur eine Frage der Zeit, wann das nächste Paket aus Ostasien meine Adresse schmückt!

Wenn ihr also Lust auf einen Gute-Laune-Titel habt und/oder generell wissen möchtet, wie ein Stück einer Visual Novel klingt (deren allgemeiner Stil sich durchaus von J-RPGs abhebt), dann klickt auf den obigen Link zur offiziellen Seite! Ich bin mir sicher, ich bin nicht die einzige Person, die daran gefallen finden kann. :)

Hörproben zum Adventure Gray Matter

Neben all den Shootern, Strategie- und Musikspielen gibt es sie auch noch: die Point ’n‘ Click-Adventures. Eines, welches sich gerade auf der Zielgeraden der Entwicklung befindet ist Gray Matter. Und zu eben diesem sind nun zwei Hörproben des Soundtracks erschienen, welcher von Robert Holmes komponiert und in den Periscope Studios in Hamburg aufgenommen wurden.

Der eine Titel nennt sich „Never Going Back“, ein melancholisches Instrumentalstück mit Gitarren- und Klaviereinsatz, welches aber doch eine abwechslungsreiche Komposition zu bieten hat. Das zweite Stück ist bislang namenlos und ist eine Ecke minimaler und drückender als „Never Going Back“, aber niemals gruselig. Beim Hören wurde ich an ein Szenario erinnert als ob man am hellichten Tag ein verlassenes Fleckchen Erde aufsucht, im Schatten gelegen und vielleicht mit nicht unbedingt etwas Positivem verbunden wird.

Die Hörproben haben bei mir definitiv Lust auf mehr gemacht. Das Spiel erscheint am 29. Oktober diesen Jahres für PC und Xbox 360. Aber genug geschwafelt, hier die Downloadlinks. ;)

Hörprobe 1: Never Going Back
Hörprobe 2

Quelle: Adventure-Treff

Auch Starcraft II Collector’s Edition mit Soundtrack

Keine Überraschung 1: Zu Starcraft II: Wings of Liberty erscheint eine Collector’s Edition.
Keine Überraschung 2: Die Collector’s Edition enthält, wie ihn die CEs der World of Warcraft-Reihe ebenfalls hatten, den Soundtrack zum Spiel.

Komponiert von Glenn Stafford, Derek Duke, Russell Brower und Neal Acree enthält dieser 14 Tracks zuzüglich einiger Bonuslieder. Erscheinen wird die Collector’s Edition, wie die Standardversion auch, am 27. Juli in Europa und wird, zumindest auf Amazon.de 88 €, kosten.

Otoya geht in die dritte Runde

Es ist etwa ein halbes Jahr her als die Sendung Otoya auf der Streaming-Plattform Nico Nico Douga (in etwa das japanische Pendant zu YouTube) ihren Anfang nahm. Die Fans haben Otoya damals sehr gut aufgenommen und nun scheint sich eine gewisse Regelmäßigkeit zu etablieren, denn wie Takenobu Mitsuyoshi auf Facebook ankündigt wird am 31. Juli die dritte Runde eingeläutet.

Otoya destituion version nennt sich diese und lädt in der Tat zum Kopfkratzen ein (destitution = engl. für Not, Armut). Der weitere Ankündigungstext von Herrn Mitsuyoshi ist nicht sehr ausführlich, ergänzt aber den Titel: „We’ll broadcast OTOYA destitution version! If you watch this then we’ve saved from abyss!“ („Wir strahlen OTOYA destituion version aus! Wenn ihr es euch anseht, sind wir vom Abgrund gerettet!“), so der originale Wortlaut. Was man wohl erwarten darf?

Etwas mehr oder weniger Durchgeknalltes ist möglich. So wurde in der letzten Sendung eine Bergwanderung der Moderatoren gezeigt und geschauspielert, dass einer der Komponisten (= Moderatoren) zusammenbricht. Mag fade klingen, lud aber zum Schmunzeln und Grinsen ein.

Apropos Moderatoren. An der Spitze stehen die Komponisten Hideki Sakamoto (u. a. Yakuza) sowie Takenobu Mitsuyoshi (u. a. Daytona USA, Shenmue). Ebenfalls dabei sind aber auch Michiku Naruke (u. a. Wild Arms), Nobuyoshi Sano (absoluter Unterhaltungsfaktor der Mann, selbst für Nicht-Japanisch-Kundige!), Yasunori Mitsuda (u. a. Chrono Trigger, Xenogears) und Yoko Shimomura (u. a. Kingdom Hearts).

Wer also sehen möchte, wie japanische Komponisten sich unterhalten und welchen Quatsch sie so machen, für den ist der 31. Juli ein Pflichttermin. Start der Sendung ist um 12:30 Uhr (MESZ, 19:30 Uhr JST), der Stream beginnt jedoch schon zehn Minuten früher!

Ein Hinweis zum Abschluss: Die Seite ist auf Japanisch und die Sendung ist ebenfalls Japanisch. Man wird aber selbst ohne Japanischkenntnisse unterhalten (auch wenn die Pointen natürlich wegfallen). Wenn ihr reinschauen wollt, ist auf der Seite des Events oben zentral zwei Grafiken zu sehen. Der linke ist für die Premium-Nutzer von Nico Nico Douga, der rechte für die „normalen“ Zuschauer. Klickt auf diesen, wenn es soweit ist und ihr seid dabei!

Symphonic Fantasies-CD ab 24. September im Handel

Nun ist es endlich soweit. Lang hat man warten dürfen doch nun ist die Katze aus dem Sack. Die CD zum weltweit gefeierten Spielemusikkonzert Symphonic Fantasies, welches vergangenes Jahr im September in Köln und Oberhausen stattfand, erscheint am 24. September diesen Jahres! Auf der CD befinden sich alle vier Suiten plus die Eröffnungsfanfare von Jonne Valtonen. Nicht mit dabei scheint jedoch die Zugabe zu sein.

Das Cover der Symphonic Fantasies-CD

Die CD ist jetzt bereits im WDR Shop zu einem Preis von 19,95 € vorbestellbar. Als Bonus für jene, die sich bis zum 10. September für eine Vorbestellung entscheiden, gibt es die Chance eine von fünf von den Komponisten signierten CDs zu gewinnen.

Civilization V Special Edition enthält Soundtrack – auf zwei CDs!

Die Inhalte der sog. Special Edition von Civilization V wurden nun bekannt gegeben und darunter befindet sich (wie so oft in Sondereditionen) auch der Soundtrack. Augen macht man aber, wenn man die Anzahl der Disks liest. Nicht eine CD wird nämlich beiliegen, wie es der Regelfall ist, sondern zwei! Und dabei scheint man noch nicht mal die komplette Musikerfahrung des Spiels umfasst zu haben, denn die Kollegen von Onlinewelten verwenden das nette Wörtchen „ausgewählt“.

Civilization V wird als Standard sowie Special Edition am 21. November 2010 in Europa erscheinen, wobei letztere für 79,99 € erwerbbar sein wird.

Quelle: Onlinewelten

Komponierter Track von Benyamin Nuss auf seiner kommenden CD

Eigentlich war geplant erst wieder etwas zu Benyamin Nuss‘ kommender CD „Benyamin Nuss Plays Uematsu“ zu sagen, wenn die Trackliste vollständig ist, aber die heutige Ankündigung ist doch eine Extrameldung wert. Neben frisch arrangierten Stücken zu Werken Nobuo Uematsus wird nämlich auch ein Track dabei sein, den Benyamin Nuss selbst komponiert hat. „Nobuo’s Theme“ nennt sich das Werk und ist quasi die Kirsche auf dem Tributalbum.

Neben der Ankündigung gab es zusätzlich auch ein kleines Video in dem ein Auszug gespielt wird – vor den Augen Uematsus und einem höchstkonzentrierten Blick Benyamin Nuss‘ inklusive. ;)

Für meinen Geschmack ein wenig zu melancholisch – dabei hält Herr Uematsu inoffiziell den Rekord im Dauerlächeln. ;D

PC-Version von Darksiders enthält CD-Soundtrack

Für Konsolenspieler ist der Titel Darksiders von THQ bereits ein alter Hut, doch dürfen ab dem 24. September auch PC-Veteranen mit dem apokalyptischen Reiter durch die Gegner breschen. Als Entschuldigung jedoch für die lange Wartezeit erscheint das Spiel in einer limitierten Erstauflage, der sog. „Hellbook Edition“ – und diese enthält u. a. den Soundtrack auf CD!

Komponiert von Cris Velasco, Mike Reagan und Scott Morton ist der Soundtrack bereits seit einiger Zeit auf Amazon.de über deren MP3-Angebot beziehbar, doch haben Fans von physikalischen Medien nun die Chance die Musik auch in der Hand zu halten. Dabei ist es erfreulich, dass die „Hellbook Edition“ sich preislich in normalen PC-Spielen-Regionen bewegt. Die Nachauflagen werden übrigens auch den Soundtrack beinhalten, jedoch nur in digitaler Form.

Nach oben

INFORMATION