Archiv Autor

5 Jahre VGM Lounge!!

Heute ist es soweit! VGM Lounge feiert seinen 5. Geburtstag! Wie im Fluge sind die Jahre vergangen und ich erinnere mich noch genau wie ich in meiner damaligen Studienstadt das Projekt begonnen habe. Mittlerweile ist das Studium abgeschlossen und das Leben danach hat seinen Tribut gefordert, was an dem Projekt auch Spuren hinterließ. Die Quantität hat mitunter Hänger, die engere Einbeziehung von Soundtracks will nicht so recht ins Laufen kommen und nach wie vor steht die Planung für den Relaunch im Raum. Doch VGM Lounge ist nicht tot und das ist gut so! Und die nächsten fünf Jahre können ebenfalls beruhigt kommen!

In diesem Sinne: Es lebe die Spielemusik!

– HamuSumo

PS: Das traditionelle Geburtstags-Interview gibt es auch dieses Mal, wird sich aber leider noch ein wenig verspäten. Aber der Interview-Partner ist es wert, versprochen! :)

Fan-Blickpunkt: Mit Metal durch die Geschichte

Was macht man, wenn man schon lange Gamer ist, Spielemusik hört und eine E-Gitarre hat? Richtig, man spielt die Musik nach. Okay, in Wirklichkeit werden sich viele, die es tatsächlich versuchen, sich an das Thema von Super Mario Bros. oder Tetris versuchen, aber einen ließ die Sache wohl nicht los: FamilyJules7X. Der Name mag sperrig sein, aber was er geleistet hat, ist durchaus beachtenswert!

Sieht man sich sein Video an, was wir unten verlinkt haben, hat man im Grunde genommen eine Zeitreise im Metalgewand. Angefangen von Pong bis hin zu Dark Souls II spielt er sich durch mehrere Jahrzehnte Videospielgeschichte. Und auch das Projekt ist eine kleine Geschichte, denn nach eigenen Angaben, arbeitete er drei Jahre daran.

Wer sich übrigens ein wenig über die benutzte Software und Instrumente interessiert, sollte sich den Info-Reiter auf der YouTube-Seite ansehen, wo FamilyJules7X die entsprechenden Angaben gemacht hat.

Weitere Video Games Live-Ankündigungen für D, A und CH

Nachdem vor kurzem erst bekannt wurde, dass sich Video Games Live wieder in deutsche Gefilde wagt (wir berichteten), sorgt ein Blick auf den Terminkalender für Staunen. Mit dem Versand des letzten Newsletters wurden auch neue Termine veröffentlicht und dabei stellt sich heraus, dass nicht nur fast jede Ecke Deutschlands abgedeckt wird, sondern auch die Österreicher und Schweizer erhalten Besuch von Tommy Tallarico und seinem Team. Doch der Reihe nach…

  • Für das Stuttgart-Konzert am 15. November sind ab sofort die Karten im Vorverkauf! Unter stuttgartkonzert.de werden entsprechende Bestellungen entgegen genommen. Die Preisspanne reicht dabei von 44 bis 78 €.
  • Das erste Konzert in unseren Breiten in 2015 findet in München statt. Am 21. März gastiert man in der Philharmonie am Gasteig. Auch hier sind die Tickets ebenfalls bereits im Vorverkauf und sind preislich mit dem Stuttgart-Termin identisch.
  • Angekündigt, aber noch ohne Termin, sind Konzerte in Frankfurt und Berlin.
  • Ebenfalls noch terminlos ist das erste VGL-Konzert in Österreich, das in Wien stattfinden wird.
  • Noch weiter im Ungewissen werden die Schweizer gehalten. Ein Auftritt dort ist ebenfalls angekündigt, doch weder gibt es einen Termin, noch gar die Information, in welcher Stadt dieser stattfindet.

Final Symphony zieht es nach Finnland

Die Konzertreihe Final Symphony kommt nicht zur Ruhe und verharrt im hohen Norden. Nach einer Darbietung im dänischen Aarhus folgt am 18. Juni 2014 die Vorstellung in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Nun wurde vor kurzem angekündigt, dass auch das Nachbarland in den Genuss der Final Fantasy-Partituren kommt. Am 12. September 2014 wird Final Symphony im finnischen Tampere aufgeführt. Die Stadt, die trotz ihrer Größe von grob 214.000 Einwohner hierzulande kaum jemand kennt, ist dabei kein Zufall. Es ist die Heimatstadt des Arrangeurs Jonne Valtonen sowie die Studienstadt seines Kollegen Roger Wanamo.

© Tampere-talo Osakeyhtiö

© Tampere-talo Osakeyhtiö

Für das Heimspiel der beiden wird erneut Eckehard Stier die musikalische Leitung übernehmen. Und auch die Zusammenarbeit zwischen Produzent Thomas Böcker und der „klassischen Band“ Spark wird weiter verstärkt, indem deren Pianist Mischa Cheung am Klavier sitzen wird. Spielen wird das Tampere Filharmonia in der Tampere-Halle. Karten sind ab sofort unter lippu.fi erhältlich. Der Einheitspreis beträgt 18,50 €.

Marty O’Donnell verklagt Bungie

Erst vor kurzem meldeten wir, dass Bungie sich von Komponist Marty O’Donnell getrennt hat. Die Verwunderung über die Entlassung war nicht nur bei uns groß, sondern wohl auch beim Betroffenen selbst. Wie VentureBeat meldet, beklagt O’Donnell, dass man ihn ohne Nennung eines Grunds gekündigt hat. Nun folgt eine Klage seitens des Komponisten gegen Bungie sowie dessen Studiochef Harold Ryan mit der Forderung, dass die geleisteten Überstunden sowie die übrig gebliebenen Urlaubstage bezahlt werden, wozu sich Bungie, gemäß O’Donnell, verpflichtet hat. Der Streitwert hingegen ist auf das doppelte der noch fälligen Summe beziffert.

In einer ersten Stellungnahme seitens Harold Ryan weist dieser sämtliche Forderungen zurück und verweist darauf, dass O’Donnell keine Beweise habe, die seinen Standpunkt untermauern. Die Anklage als auch die Antwort des Beklagten sind im obigen Quellenlink hinterlegt.

Einblick in die Musik von Son of Nor

Viele assoziieren mit Spielemusik bestimmte Hintergrundthemen. Die typischen Klassiker sind dabei Kampf- oder Ortethemen, wie sie vor allem japanische Rollenspiele und Action-Adventures geprägt haben. In vielen Köpfen verharrt ebenfalls noch die Vorstellung von piepsenden und krächzenden Tönen. Spielemusik ist natürlich mehr und manchmal stößt man auch auf neue Ausprägungen (oder entdeckt sie wieder). Solch eine hat sich mit dem Spiel Journey eröffnet, dessen Soundtrack das Bild einer weitreichenden, faszinierenden Landschaft zeichnet (und damit das Spiel hervorragend untermalt). In die gleiche Kerbe schlägt Son of Nor, einem Indieprojekt eines internationalen Teams, welches über Kickstarter finanziert wurde und sich aktuell noch in Entwicklung befindet.

Um die Investoren auf dem Laufenden zu halten, berichten die Entwickler in regelmäßigen Abstanden in sog. Dev Diaries über den Status des Spiels bzw. besprechen einzelne Aspekte der aktuellen Entwicklung. In einem der letzten Beiträge bekam die Musik nun den Fokus. In knapp fünf Minuten kann der interessierte Zuschauer und Zuhörer in div. Themen des Soundtracks hineinhören, der von Mike Skalandunas stammt und auf dessen Webseite sich weitere Auszüge finden lassen.

WDR: Neues Konzert mit Spielemusik im November

Mit der Veröffentlichung des Programms für die nächste Saison hat der Westdeutsche Rundfunk indirekt auch ein neues Konzert mit Spielemusik angekündigt. Dieses nennt sich „Music in Motion“ und wird neben Musik aus Spielen auch Anime- sowie Filmmusik dem Publikum darbieten. Somit bricht der WDR mit einer mittlerweile langjährigen Tradition und präsentiert, soweit man die bisherigen Planungen betrachtet, 2014 kein Konzert, dass sich allein um Spielemusik dreht.

Ob Thomas Böcker bei diesem Konzert dem WDR wieder zur Seite steht, ist noch unklar. Der Schwerpunkt seiner Arbeit waren dieses Jahr bislang jedoch Konzerte außerhalb Deutschlands (wie z. B. Final Symphony in Dänemark heute Abend). Auch über das Programm ist noch nichts bekannt. Die Programmseite erwähnt bislang lediglich die Beteiligten, doch darunter ist so manches neues Gesicht. So wird die Leitung Rasmus Baumann übernehmen sowie für den Gesang Viviane Essig auftreten. Rein instrumental wird das Programm also nicht. Das Orchester ist selbstverständlich das WDR Rundfunkorchester.

Wem das Konzert nach wie vor zusagt, für den sei jedoch der Hinweis erlaubt, dass Music in Motion ein Teil des Jugendkonzerte-Abos „PlanM@Philharmonie“ ist. Die Erfahrungen bei Symphonic Selections, dass im vergangenen Jahr ebenfalls zum Abo gehörte, zeigten, dass damals zwei Welten im Saal kollidierten. Auf der einen Seite die enthusiastischen Fans, die nahezu jede Note quasi inhalierten, auf der anderen Seite der gewöhnliche junge Zuhörer, der sich evtl. nur unter Zwang auf seinem Platz befand. Diese Mischung hatte bei einem Teil der Fans zu großer Verärgerung geführt, da beispielsweise zu früh geklatscht wurde oder manche Gäste während eines Musikstücks den Saal verließen. Der Fairness wegen muss man aber sagen, dass sich dies nicht wiederholen muss.

Wer das Risiko eingehen möchte, der muss immerhin für die Karten nicht tief in die Tasche greifen. Der Einheitspreis beträgt für Erwachsene 17,50 €. Personen unter 25 Jahren zahlen gar nur 5,50 €! Ermäßigungen sind keine vorgesehen. Stattfinden wird das Konzert am Do., den 20. November 2014 in der Kölner Philharmonie. Der Kartenvorverkauf hat, soweit bekannt, noch nicht begonnen.

Hometown Story: Vorbestellaktion mit Soundtrack

Soundtracks als Bonus einem Spiel beizulegen ist vor allem bei Sammlereditionen schon fast kalter Kaffee. Interessant wird es erst, wenn es bei dem Spiel um die normale Version handelt. Und noch interessanter, wenn das Spiel ein Nischentitel ist. In Ordnung, Hometown Story ist zwar ein Teil der immer noch beliebten Harvest Moon-Marke, aber eben nur eine Nebenserie und somit beharre ich auf dem Nischenpotenzial.

Wie dem auch sei, Interessenten des Spiels haben nun die Chance den Soundtrack ebenfalls zu erhalten! In Kooperation mit Amazon.de bietet Publisher Rising Star Games eine Vorbestellaktion an in der jeder Vorbesteller beim genannten Händler den Soundtrack digital als Beigabe hinzubekommt. Und dieser Soundtrack stammt nicht von irgendwem, sondern von Nobuo Uematsu, dem musikalischen Vater der Final Fantasy-Reihe.

Hometown Story OST Rückcover

Mit insgesamt 12 Tracks wirkt der OST überschaubar, aber wäre für einen Nischentitel realistisch.

Erscheinen wird das Spiel in Deutschland am 2. Mai. Ab dann gilt die Aktion selbstredend nicht mehr. Weitere Informationen, sowie auch das Vorcover, findet ihr auf der Aktionsseite von Amazon.

BR-Klassik mit Beitrag zu Spielemusik

BR-Klassik, einer der zahlreichen Radiosender des Bayerischen Rundfunks, hat die Spielemusik entdeckt. Wie spielemusikkonzerte.de meldet wird am kommenden Freitagabend, den 25.04., ein Beitrag über Spielemusik gesendet. Neben einem Interview mit Konzertproduzent Thomas Böcker wird es dabei natürlich auch zahlreiche Stücke aus dem Genre zu Hören geben.

Das offizielle Programm überrascht dabei positiv. Denn es werden nicht nur klassische Konzertaufnahmen, die natürlich für solch eine Sendung prädestiniert sind, gesendet, sondern auch Klassiker mit Chiptune-Charme wie kommen zum Zuge wie z. B. das Hauptthema von Super Mario Bros. und „Korobeiniki“, dass im Volksmund eher als „Tetrismusik“ bekannt ist. Auch Stücke, die nur Insider kennen dürften, finden ihren Platz. Die Speerspitze dürfte dabei das Lied „Daoka“ aus dem Spiel Outcast sein, dass in den 90ern erschien.

Wer also Freitagabend noch nichts vorhat, der sollte sich die Zeit zwischen 19:05 und 20:00 Uhr vormerken, denn zu der Zeit ist die Sendung vorgesehen. Neben dem gewöhnlichen Radio ist der Sender auch über das Internet empfangbar.

David Wise veröffentlicht neuen Soundtrack

David Wise scheint so langsam wieder in der Spielebranche Fuß zu fassen. Nachdem er zusammen mit Kenji Yamamoto am Soundtrack zu Donkey Kong Country: Tropical Freeze arbeitete, steht nun das nächste Album ins Haus. Tengami nennt sich das dazugehörige Spiel, welches für iOS erschienen ist, und wartet mit einem 12 Lieder großem Soundtrack auf.

Tengami OST Cover

Erwirbt man das Spiel über den Humble Store, so kann man sich das Album bereits herunterladen. Ansonsten steht für alle anderen der Soundtrack ab morgen (17.04.2014) zum Kauf bei Bandcamp bereit. Online-Distributoren wie Amazon MP3 und iTunes folgen etwas später. Auf der digitalen Scheibe befindet sich neben dem OST noch ein ungenutztes Stück sowie ein Medley.

Nach oben

INFORMATION