Archiv Autor

Neue Weihnachts-CD von Square Enix sorgt für Weihnachtsstimmung

Eine unkonventionelle Idee wird zum dritten Mal aufgelegt. Vergangene Woche kam in Japan die neue Weihnachts-CD von Square Enix in die Läden. Weihnachts-CD bedeutet, dass ausgesuchte Stücke vergangener Soundtracks weihnachtlich arrangiert wurden und man somit also einen erhöhten Einsatz von Schellen, Glocken und anderen Instrumenten erwarten darf, die man bei weihnachtlicher Musik so erwartet. Anders als bei den beiden Vorgängern, die 2011 und 2013 erschienen sind, konzentriert sich das diesjährige Exemplar nur auf ein Spiel und das ist… Bravely Default! Der Überraschungshit für den Nintendo 3DS, der Anfang des Jahres hierzulande veröffentlicht wurde kam mit einem sehr schönen Soundtrack daher, der wohl allein schon genügend Stoff bot.

X'mas Collection Music from Bravely Default Cover

„X’mas Collections Music From Bravely Default“ bietet 13 Tracks und für die Arrangements zeichnen sich u. a. bekannte Komponisten wie Junya Nakano, Yuzo Koshiro und Motoi Sakuraba verantwortlich. Der offizielle Preis beträgt 2.970 Yen, was aufgrund des schwachen Yen aktuell gerade mal grob 20 € entspricht. Die komplette Trackliste (und weitere Infos) findet ihr u. a. bei VGMdb.

Mehr Musikalisches aus Mario Kart 8

Wie bereits an anderer Stelle berichtet macht Nintendo im neuesten Ableger der Mario Kart-Reihe einen starken Gebrauch von Live-Musik. Bereits im Juli veröffentlichte der Videospielriese dazu ein Video, das Einblick in die Aufnahmen des Soundtracks bot.

Anlässlich der Veröffentlichung des ersten DLCs zu Mario Kart 8 am vergangenen Donnerstag hat Nintendo drei weitere Videos auf ihrem YouTube-Kanal hochgeladen, die die Musik zu drei besonderen Strecken im Blickpunkt haben. Zum einen die „Große Drachenmauer“, eine Strecke, die sehr traditionell chinesisch gestaltet wurde, zum anderen die „Hyrule-Piste“, ein besonderes Crossover zwischen Zelda und Mario Kart, dass die Fahrer durch Schloß Hyrule führt, und zuguterletzt „Mute City“ aus F-Zero.

Insgesamt sind die Live-Arrangements gut gelungen und sind eine tolle Ergänzung zum so schon umfangreichen Spiel. Man kann nur hoffen, dass Nintendo die Veröffentlichung des Soundtracks in Erwägung zieht. Klarheit darüber wird es aber wohl erst frühestens ab Februar 2015 geben, denn dann erscheint der zweite DLC mit wiederum acht neuen Strecken und demnach auch acht neuen Musikstücken.

Symphonic Poem aus Final Fantasy VI jetzt auch für das Wohnzimmer

Im Juni diesen Jahres wurde das Konzert Final Symphony, dass im Mai 2013 in Wuppertal uraufgeführt wurde, vom Royal Stockholm Philharmonic Orchestra gespielt. Dieses wurde aufgenommen und seit einigen Tagen kann man nun einen Auszug sich ins Wohnzimmer holen. Es ist die sog. „Symphonic Poem“ aus Final Fantasy VI. Ein 20-minütiges Arrangement von Roger Wanamo, dass einen quer durch die musikalischen Landschaften des Spiels führt.

Zu finden ist es auf den Seiten des Orchesters. Erfreuerlicherweise ist dabei die Bild- und Tonqualität hervorragend, so dass einem dadurch der Spaß nicht geraubt wird. Wer Klassik mag, sollte reinhören. Und wer Final Fantasy mag, der sowieso.

Video Games Live kehrt auf Kickstarter zurück

Ab heute ist Kickstarter wieder um einen Spielemusik-Beitrag reicher, denn der Startschuss für das vierte Album zur Konzertreihe Video Games Live ist gefallen. Runde 150.000 US-Dollar möchten Tommy Tallarico und sein Team einnehmen – und befinden sich dabei bereits auf sehr gutem Weg, denn schon jetzt kam die Hälfte der gewünschten Summe zusammen. Bei 38 Tagen verbleibender Kampagnendauer. Da nicht davon auszugehen ist, dass der Enthusiasmus der Fans spontan einbricht, dürfte das Erreichen des ersten Bonusziels nicht lange dauern.

Für je 300.000 und 350.000 $ werden dem Album Bonustracks beigesteuert und den Unterstützern dabei die Wahl gelassen, welche man möchte. Ab 400.000 $ wird man eine kleine Dokumentation drehen, die Einblicke in die Entstehung des Albums als auch in Video Games Live an sich bietet. Und sollten gar die 750.000 $ erreicht werden, wird man das Konzept auf Filmlänge erweitern und den Unterstützern ab 25 $ als weiteres Gimmick zukommen lassen (ab 40 $ auch als DVD bzw. Blu-ray).

Zur Kenntnis sollte man nehmen, dass das Album kein Live-Album, sondern wird im Studio produziert werden wird. Wen das nicht abschreckt, der kann sich u. a. auf folgende Spieletitel freuen: Earthworm Jim, League of Legends, Final Fantasy VI und Donkey Kong Country.

Zu den Belohnungen, die auf die Unterstützer warten, und auch den weiteren Informationen, sollte man sich die entsprechende Kampagnen-Seite ansehen, denn an Text hat man wahrlich nicht gespart.

Kai Rosenkranz kündigt neues Album an

Mit seinen Soundtracks zur Gothic-Reihe hat er sich viele Fans gemacht, nach Risen legte er jedoch das Notenblatt zur Seite. Die Rede ist von Kai Rosenkranz, einer der international bekannteren Spielemusik-Komponisten aus Deutschland. Nun kribbelt es ihn aber wohl wieder und er möchte ein neues Album produzieren, welches auch bereits einen Namen hat. „Journey Home“ soll es heißen und soll neue Kompositionen bieten, die kein Spiel als Vorlage haben. Dadurch entfällt die Finanzierung durch das Entwicklerstudio bzw. den Publisher, so dass andere Kräfte die Realisierung ermöglichen müssen. Und was heißt das heutzutage? Korrekt, Crowdfunding.

Achtung: Cover noch nicht final!

Achtung: Cover noch nicht final!

20.000 US-$ müssen zusammenkommen, um das Album zu realisieren. Aktuell ist etwas über die Hälfte bereits gesichert bei noch 19 Tagen Laufzeit. Alle Infos zum Projekt und den zahlreichen Belohnungen findet ihr auf der dazugehörigen Kickstarter-Seite.

Super Smash Bros.: Beteiligte Komponisten und Soundtrack angekündigt

Mit großen Schritten nähern sich die neuesten Ableger des Spaß-Prüglers Super Smash Bros. der Vollendung. Während die 3DS-Fassung Anfang Oktober die Arena betritt, folgt die Wii U-Version ein paar Wochen später. Und so gelangen immer mehr Neuigkeiten ans Licht, allen voran die teilnehmenden Kämpfer. Doch nicht nur die Anzahl derer ist ordentlich, sondern auch die teilnehmenden Komponisten bzw. Arrangeure sorgen wieder für eine lange Liste – mit einigen Überraschungen.

So verwundert erstmal das Fehlen von Nintendos eigenen Veteranen Koji Kondo und Hajime Wakai. Diese werden wohl durch die jüngere Generation um Toru Minegishi (u. a. Mitkomponist vergangener Zelda-Spiele) und Mahito Yokota (u. a. Super Mario Galaxy) vertreten. Andererseits zeigen sich zahlreiche alte Bekannte wie beispielsweise Yasunori Mitsuda, Yoko Shimomura und Yuzo Koshiro mitbeteiligt. Und ebenfalls auffallend ist die starke Involvierung des Soundteams von Bandai Namco. Ganze 14 (15, wenn man Keiki Kobayashi hinzuzählen möchte, der aktuell freiberuflich tätig ist) Personen zählt die offizielle Liste, die auf der offziellen Smash Bros.-Seite veröffentlicht wurde.

Apropos offizielle Seite. Die spricht im Übrigen explizit von den teilnehmenden Musikern für die 3DS-Version. Es ist also gut möglich, dass wir so manchen noch vermissten Komponisten letztendlich noch auf der Wii U hören.

Nichtsdestotrotz ein beeindruckender Schaulauf, der natürlich förmlich nach einer CD-Veröffentlichung schreit. Und während man zu Smash Bros. Brawl in die Röhre schaute (und die Fans sich darum kümmerten), so hat man nun seitens Nintendo die „Smash Bros. Premium Sound Selection“ angekündigt.

Smash Bros. Premium Sound Selection

Bei zwei CDs ist anzunehmen, dass je eine CD eine Systemversion abdeckt und mit einem kompletten Soundtrack (zumindest in diesem Fall) nicht zu rechnen ist. Doch immerhin mal ein Anfang. Zumindest für treue Herzen, denn erhalten wird man die CD nur, wenn über einen bestimmten Zeitraum die Versionen für den 3DS sowie Wii U bei Nintendo registriert, wie über Twitter verlautbart wurde.

Die Geschichte der Spielemusik in Buchform

Bücher über die Geschichte der Videospiele gibt es viele. Bücher über die Geschichte der Spielemusik aber keine. Bis jetzt. In „History of Computer Game Music“ wird nun (endlich) auf 168 A5-Seiten die Historie des Genres erläutert. Für den Genuss sollte man aber über gute Japanisch-Kenntnisse verfügen, denn veröffentlicht wird das Werk vom japanischen Verlag Rittor Music. Bei einem Preis von 2.160 Yen (ca. 16 €) gehört das Buch zu den günstigeren Vertretern der Buchbranche, allerdings dürfte die sterile Aufmachung, die eher an eine akademische Abschlussarbeit erinnert, auch so manchen Nicht-Japanischsprechenden mit Hang zum Importieren abschrecken. Falls nicht, so ist das Buch u. a. bei Amazon Japan erhältlich.

Einblick in die Live-Aufnahmen für Mario Kart 8

Lange hat sich Nintendo dagegen gesträubt, doch nun scheinen sie auf den Geschmack gekommen zu sein: das Nutzen live gespielter Musik. Nachdem allen voran in Super Mario Galaxy das Live-Orchester betont wurde, erschienen im Laufe der Zeit weitere Titel hinter dessen Tönen echte Musiker stehen. Das neueste Mitglied der Gruppe ist nun Mario Kart 8, dessen Soundtrack nicht komplett, aber zumindest zu einem hohen Teil live aufgenommen wurde. Auf YouTube ist nun ein Video aufgetaucht, dass einen Einblick in die Aufnahmen liefert.

Pokémon-Orchester-Tour angekündigt

Traditionell gibt man sich bei Nintendo immer etwas zugeknöpft, wenn es um ihre Musikkreationen zu den eigenen Spielen geht. Soundtracks sind selten und werden oft gerne nur über den eigenen Sterne-Katalog (Nintendos Treue-Programm) an die Fans gebracht. Das Big Band-Konzert, dass 2003 in Japan stattfand, sorgte durchaus für überraschende Gesichter. Doch seit in Köln im Jahre 2010 Symphonic Legends uraufgeführt wurde, scheint sich in Kyoto diesbezüglich etwas zu bewegen.

So wurde zuletzt anlässlich des 25. Geburtstags der Zelda-Reihe eine Konzerttournee veranstaltet, die auch in Deutschland Halt machte. Und nun folgt der nächste Streich – und das zu einer Marke, dass hocherfolgreich ist, aber musikalisch bislang nur wenig Akzente setzen konnte, im Schatten interner Konkurrenz stand und dementsprechend, trotz zahlreicher Fans, immer ein wenig verloren wirkte: Pokémon. Dies soll sich nun etwas ändern, denn vor kurzem wurde Pokémon: Symphonic Evolutions angekündigt.

© Pokémon/Nintendo

(c) Pokémon/Nintendo

Dabei konzentriert sich die Orchesterreihe nach bisherigen Informationen auf die USA, wo am 15. August in Washington, D.C. und am 19. September in Philadelphia (Pennsylvania) die ersten Konzerte stattfinden werden. Lokalitäten und Links zur Kartenvorbestellung sind in der Ankündigung zu finden.

CD Projekt RED stellt neuen Witcher-Komponisten vor

Die beliebte Rollenspiel-Reihe The Witcher geht Anfang 2015 in die dritte Runde. Das als krönendes Abschluss einer Trilogie geplante Werk wird natürlich fleißig beworben, um die Fans (und die, die es werden sollen) bei Laune zu halten. Kürzlich gab es dabei auch einen Happen für die Musikfreunde, den wir gerne weitergeben.

Mit Mikolai Stroinski hat man nämlich ein frisches Gesicht für den Soundtrack präsentiert und als Hörbeispiel sogleich auf die Komposition „Commanding the Fury“ verwiesen. Klingt nach Kampf – in beiderlei Hinsicht. Mit The Witcher 3 hat der gebürtige Pole, der in Los Angeles lebt, zwar nicht sein erstes Spieleprojekt, aber wohl sein bislang größtes. Bisherige Projekte waren u. a. die OSTs zu den Spielen WordTrap Dungeons und MouseCraft.

Übrigens: Möchte man dem engl. Wikipedia-Eintrag glauben schenken, wird es im dritten Teil der Hexer-Reihe kein Wiederhören mit den bisherigen Soundtrack-Veteranen Adam Skorupa und Krzysztof Wierzynkiewicz geben. Hingegen werden neben Stroinski noch Gene Rozenberg und Marcin Przybyłowicz gelistet, wovon von letzterem ebenfalls etwas auf Soundcloud zum Spiel zu finden ist.

Und um noch ein weiteres Detail zu nennen, erfolgt das Einspielen des Soundtracks zusammen mit der polnischen Folk Band Percival – deren Name an den Charakter Percival Schuttenbach angelehnt ist, der in der Romanvorlage von The Witcher auftritt.

Nach oben

INFORMATION