Mit seinen Soundtracks zur Gothic-Reihe hat er sich viele Fans gemacht, nach Risen legte er jedoch das Notenblatt zur Seite. Die Rede ist von Kai Rosenkranz, einer der international bekannteren Spielemusik-Komponisten aus Deutschland. Nun kribbelt es ihn aber wohl wieder und er möchte ein neues Album produzieren, welches auch bereits einen Namen hat. „Journey Home“ soll es heißen und soll neue Kompositionen bieten, die kein Spiel als Vorlage haben. Dadurch entfällt die Finanzierung durch das Entwicklerstudio bzw. den Publisher, so dass andere Kräfte die Realisierung ermöglichen müssen. Und was heißt das heutzutage? Korrekt, Crowdfunding.

Achtung: Cover noch nicht final!

Achtung: Cover noch nicht final!

20.000 US-$ müssen zusammenkommen, um das Album zu realisieren. Aktuell ist etwas über die Hälfte bereits gesichert bei noch 19 Tagen Laufzeit. Alle Infos zum Projekt und den zahlreichen Belohnungen findet ihr auf der dazugehörigen Kickstarter-Seite.