Viele assoziieren mit Spielemusik bestimmte Hintergrundthemen. Die typischen Klassiker sind dabei Kampf- oder Ortethemen, wie sie vor allem japanische Rollenspiele und Action-Adventures geprägt haben. In vielen Köpfen verharrt ebenfalls noch die Vorstellung von piepsenden und krächzenden Tönen. Spielemusik ist natürlich mehr und manchmal stößt man auch auf neue Ausprägungen (oder entdeckt sie wieder). Solch eine hat sich mit dem Spiel Journey eröffnet, dessen Soundtrack das Bild einer weitreichenden, faszinierenden Landschaft zeichnet (und damit das Spiel hervorragend untermalt). In die gleiche Kerbe schlägt Son of Nor, einem Indieprojekt eines internationalen Teams, welches über Kickstarter finanziert wurde und sich aktuell noch in Entwicklung befindet.

Um die Investoren auf dem Laufenden zu halten, berichten die Entwickler in regelmäßigen Abstanden in sog. Dev Diaries über den Status des Spiels bzw. besprechen einzelne Aspekte der aktuellen Entwicklung. In einem der letzten Beiträge bekam die Musik nun den Fokus. In knapp fünf Minuten kann der interessierte Zuschauer und Zuhörer in div. Themen des Soundtracks hineinhören, der von Mike Skalandunas stammt und auf dessen Webseite sich weitere Auszüge finden lassen.