Der Japaner Shota Kageyama hat zum Ende des Jahres 2013 das Spielestudio Game Freak verlassen. Dort war er unter anderem an den Soundtracks zu Pokémon X & Y beteiligt. Sein Debut gab er 2007 mit dem Spiel Luminous Arc als er noch beim Studio von Yasunori Mitsuda arbeitete, Procyon Studio.

Auf Twitter sagte er, dass es Zeit sei nun seinen eigenen Weg zu gehen und verkündete die baldige Eröffnung seines eigenen Musikstudios, dass auf den Namen „Spica Musica“ getauft wurde. Auf seiner Webseite shotakageyama.net gibt es bereits ein Logo zu sehen, ansonsten vertröstet nur ein „Coming soon“ den Besucher.

Wie Siliconera meldet sei Kageyama zufrieden mit Spielemusik, allerdings erhofft er sich für die Zukunft auch für andere Sparten Musik schreiben zu dürfen.