Archiv für Februar, 2013

Spielemusikkonzert zu Ehren französischer Komponisten angekündigt

Wer mit der diesjährigen Dichte an Spielemusikkonzerten in Deutschland noch nicht ausgelastet ist, für den steht das Angebot im Juni zusätzlich noch nach Frankreich zu fahren. Dort findet nämlich am 29. des genannten Monats das Konzert „Game Music is Alive!“ statt, dass sich der Spielemusik französischer Komponisten verschrieben hat. So stehen unter anderem folgende Spiele auf dem Programm: Little Big Adventure, Rayman, Mr. Nutz, Alone in the Dark, Time Commando, Beyond Good and Evil und Fade to Black.

Game Music is Alive! PlaketWie man es hierzulande gewohnt ist, wird auch dort so mancher Komponist anwesend sein. Bislang bekannt sind Raphaël Gesqua (Mr. Nutz, Fade to Black, u. a.), Philippe Vachey (Little Big Adventure, Time Commando, u. a.), Christophe Héral (Beyond Good and Evil, Rayman Origins, u. a.), Samy Cheboub (Magical Drop, Toki) und Olivier Derivière (Of Orcs and Men, Alone in the Dark, u. a.). Eine Autogrammstunde ist geplant, welche Komponisten jedoch daran teilnehmen ist bis dato unbekannt.

Genauer Ort der Veranstaltung ist das Trianon in Paris. Da es nur zwei Kategorien gibt, ist die Preisspanne sehr gering. Die höchste Kategorie kostet 39,90 €. Für 5 € weniger darf man sprichwörtlich in der zweiten Reihe Platz nehmen. Gebucht werden kann über die offizielle Seite. Dort findet ihr – auch auf Englisch – auch detailliertere Informationen zu einzelnen Punkten (die Antwort auf den Namen des Orchesters werdet ihr aber auch dort nicht finden).

Symphonic Selections des WDR angekündigt

Dieses Jahr könnte ein Rekordjahr für Spielemusikkonzerte in Deutschland werden. Nach Distant Worlds, Final Symphony und Zelda: Symphony of the Goddesses wurde heute das nächste Konzert angekündigt. Dieses hört auf den Namen Symphonic Selections, findet am 22. November (Fr.) statt und wird die nächste Produktion des WDR sein und auch wieder in der Kölner Philharmonie stattfinden nachdem im letzten Jahr auf den Großen Saal des Funkhauses zurückgegriffen werden musste, da erstere am gesetzten Termin bereits durch eine andere Veranstaltung belegt war.

Nachdem mit Symphonic Odysseys die Symphonic-Reihe offiziell ihren Abschluss fand, wird sich Symphonic Selections keinem speziellen Thema widmen und auch keine Best-of-Produktion werden wie man aufgrund des Namens vielleicht denken könnte sondern sich (auch) neuen Arrangements zuwenden, wobei es noch keine konkreten Informationen zum Programm gibt. Infos diesbezüglich sind in den nächsten Monaten zu erwarten.

In puncto Preisgestaltung wird es dieses Mal nur zwei Kategorien geben. Zum einen 5,50 € für Personen unter 25 Jahren und 17,50 € für jene ab 25 Jahren. Der Kartenvorverkauf startet ab dem 22. Juli.

Trailer zum Symphonic Fantasies 2012-Review online

Der Freundeskreis des WDR Rundfunkorchesters plant ein mediales Review zur Aufführung von Symphonic Fantasies im vergangenen Jahr. Dazu werden qualitativ gute Fotos von Fans zusammengeschnitten und mit Musik aus besagtem Konzert unterlegt. Um sich ein besseres Bild des Projektes zu machen, wurde heute ein Trailer hierzu veröffentlicht.

Die Macher hinter der Idee suchen immer noch geeignetes Fotomaterial und würden sich über Fans freuen, die bereit wären ihre Erinnerungen zu teilen. Eine Kontaktaufnahme ich beispielsweise über YouTube möglich, aber auch über Facebook.

Kartenvorverkauf für Zelda Symphony gestartet

Zu unserer Schande ist uns die Ankündigung eines Events vollkommen durch die Lappen gegangen. Das vorerst aus europäischer Sicht nur in London geplante (und auch bereits aufgeführte) Konzert zum 25jährigen Jubiläum des Zelda-Franchises im letzten Jahr kommt ebenfalls nach Berlin.

Bereits am 28. Mai (ein Dienstag…) spielt das Filmorchester Babelsberg mit choraler Unterstützung unter der Leitung von Eímear Noone im Berliner Tempodrom. Im Fokus stehen die Titel Ocarina of Time, The Wind Waker, Twilight Princess und A Link to the Past, doch auch Stücke aus anderen Zelda-Spielen sollen zu hören sein. Ganz wie bei „Distant Worlds: music from Final Fantasy“ werden Szenen aus den jeweiligen Titeln über eine große Leinwand flimmern, die den Hörer tiefer nach Hyrule ziehen soll.

Preislich legt aber gemessen mit dem eben genannten Konzert dieses noch eine Schippe drauf. So kostet die höchste Kategorie von „The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses“ (wie das Konzert in seiner Gänze heißt) nicht weniger als 99 €. Die billigste Karte gibt es für 61 €. Wer dies nicht scheut kann ab sofort seine Vorbestellung direkt auf der Seite des Tempodroms tätigen.

Giana Sisters kommt als Sammleredition mit Soundtrack

Giana Sisters Twisted Dreams SammlereditionDer Plattformer Giana Sisters: Twisted Dreams vom deutschen Studio Black Forest Games wird über den Publisher bitComposer auch in einer physischen Variante erscheinen und dabei auch in einer Sammleredition. Wie der offiziellen Ankündigung zu entnehmen ist, bietet diese als Zusatzinhalte zwei Bonuslevels, ein spezielles Poster und, für uns interessant, den Soundtrack von Chris Hülsbeck und Machinae Supremacy.

Dieser besteht aus 19 Tracks und ist somit identisch mit der digitalen Fassung, die man über Bandcamp erwerben kann (wir berichteten). Wem die CD lieber ist (und den Rest des Pakets außen vor lässt), muss jedoch grob doppelt so tief in Tasche greifen, denn die Sammleredition ist für einen Preis von 19,99 € geplant während das digitale Album mit 9 US-$ zu Buche schlägt.

Geplant ist die Veröffentlichung für den 28. März.

Nach oben

INFORMATION