Was bitte? Ein schöner „Fehlkauf“? Worum geht es eigentlich? Nun es geht um das Final Fantasy Orchestra Album, welches zum 25. Geburtstag der gleichnamigen Spielereihe erschien.

Nun sitze ich hier, gut ein paar Tage nachdem ich mein Paket Abends um kurz vor 19:00 Uhr in Empfang nehmen durfte.
Der vermutlich schönste „Fehlkauf“, den ich je getätigt habe. Doch wieso und ist es wirklich ein „Fehlkauf“?

Kurz: Jein!

Es begann alles kurz nach Weihnachten, ich saß zu Hause und habe durch reinen Zufall eine Nachricht von einem japanischen Onlinehändler bekommen: „seit heute draußen, das ultimative Final Fantasy Konzert, auf Blu-Ray und Schallplatte, limitiert“. So in etwa klang es, ich habe sofort aufgehört zu lesen, da ich bei den beiden Worten Schallplatte und Blu-Ray sofort zugegriffen habe. Lediglich ein Region-Free habe ich in Erfahrung gebracht. Also bestellt und gewartet.

Nach ein paar Wochen kam sie also, die riesige Box. Halt mit einer richtigen Schallplatte, nicht diese kleinen Singleplatte, nein eine Original 12 inch und 33 1/3 RPM und ganz unten in der Box natürlich die Blu-Ray. Womit fängt man zu erst an? Natürlich, das Booklet darf nicht vergessen werden. Alles vorsichtig geblättert und kein Wort verstanden, außer ein paar Worten aus der Trackliste und anderen Worten ist alles auf japanisch. Aber sehr liebevoll gestaltet ist es, ebenso mit Infos für den Mp3 Download, der einem jeden zusteht, der das Album kaufte (mittlerweile ist auch das Problem behoben, was einige User hatten).

Also als nächstes die Blu-Ray in den Player eingelegt. Schon machten sich erste Anzeichen der Verwunderung breit: Stereo stand im Inlay. Ignoriert und auf das Konzert gefreut….Razupaltuff hieß es dann kurzerhand. Es war kein Blu-Ray Konzert wie man es sich sonst vorstellt. Nein es war das Konzert als Ton und BILD, sondern der Mittschnitt lag verdammterweise nur in einem fabulösen 96khz/24bit Stereoformat vor.
Ein wenig geärgert hat es mich dann doch, da wollte man das Konzert genießen und dabei zusehen wie das Orchester spielt und dann sowas. Nach ein paar Minuten – Track 1 war schon zu Ende – beruhigt und akzeptiert.

Soviel also zur ersten Ernüchterung. Dies war allerdings auch die Letzte, denn nachdem ich das Album nun zum zweiten Mal höre gefällt es mir immer mehr.

Es gibt einige Bonusvideos unter den Extras, die ich aber auf Grund der Sprachschwierigkeiten nicht angeschaut habe, die Diashow ist aber sehr gut aufbereitet. Als extra gibt es zusätzlich jeden einzelnen Track in seiner Originalform anzuhören, da merkt man deutlich was ein Orchester und eine Neuarrangierung alles ausmacht.

Die Schallplatte gibt dem Ganzen dann noch den optimalen Feinschliff. Wer ein Abspielgerät sein Eigen nennen der wird sich über einen tollen Klang bei Maria & Draco oder To Zanarkand freuen.

FF Orchestra Vinyl

Das Album ist somit aus meiner Sicht eines der besten Final Fantasy Konzert, welche es auf dem Markt gibt. Da außerdem das Distant Worlds Geburtstagskonzert vmtl. nicht auf Blu-Ray kommt, sollte man hier getrost zugreifen, vor allem weil die meisten Stücke ähnlich arrangiert sind (z. B. Maria & Draco mit dem Bonuspart, welcher vorher nur bei The Black Mages zu hören war).

Wie also gesagt, durch fehlende Japanischkenntnisse, einer der wundervollsten „Fehlkäufe“!

Eine englischsprachige Trackliste findet ihr bei VGMdb