Die vergangene Woche war für den Soundtrack zu Journey eine gute Woche, denn gleich zweimal trat dieser in den Mittelpunkt. Den Anfang machten am vergangenen Freitag die Spike Video Game Awards. Dort gewann der Soundtrack des PS3-Spiels in der Kategorie „Best Original Score“ und konnte sich gegen Max Payne 3, Halo 4 und Call of Duty: Black Ops II durchsetzen.

Doch bereits am vorherigen Mittwoch wurde das Album für einen Grammy in der Kategorie „Best Score Soundtrack for Visual Media“ nominiert. Auch dort ist die Konkurrenz für Komponist Austin Wintory nicht klein, da Größen der Filmmusik wie beispielsweise Howard Shore (mit Hugo), John Williams (mit The Adventures of Tintin) und Hans Zimmer (mit The Dark Knight Rises) sich ebenfalls auf der Liste befinden.
Nichtsdestotrotz ist allein die Nominierung eine Meldung wert, schließlich ist dies erst das zweite Mal, dass Musik mit Videospielbezug für einen Grammy nominiert wurde. Das erste Mal war 2010 als Christopher Tin mit „Baba Yetu“ aus Civilization IV den begehrten Preis gewann (wir berichteten). Die 55. Grammy-Verleihung findet am 10. Februar 2013 statt.