Gut, dann eben nicht. Hatte ich absichtlich den Weihnachtsgruß für sich alleine stehen gelassen, weil ich dachte, dass noch was Erwähnenswertes zwischen Weihnachten und Neujahr passieren könnte, aber mich erreichte nichts. Richtig wundern tut mich das aber nun nicht wirklich. :)

Vor einem Jahr schrieb ich, dass es 2011 schwer haben würde 2010 zu übertreffen. Quantitativ ist das zumindest gelungen. Ganze 2105 Alben spuckt die Suche bei VGMdb aus, wenn man nach Spielealben-Veröffentlichungen (ohne Bootlegs) in 2011 sucht. Letztes Jahr waren es etwas über 1800.

Für mich persönlich kam mir aber 2010 wilder vor, aber das muss nichts heißen. Es ist unnatürlich immer nur Steigerungen zu haben, auch wenn das die Finanzwelt gerne hätte (der Seitenhieb musste sein). 2011 war ja auch kein schlechtes Jahr! Symphonic Odysseys war ein verdammt gutes Konzert, in London durfte man sich über Distant Worlds und das Zelda-Jubiläumskonzert freuen. Und viele gute Spiele konnten nicht nur spielerisch überzeugen, sondern auch musikalisch. Genannt seien hier mal auszugsweise The Witcher 2 und Deus Ex: Human Revolution.

Und was wird aus 2012? An potenziellen Hits wird es wohl auch da nicht mangeln. Indie-Spiele befinden sich nach wie vor in einem Boom und bringen dadurch auch frischen Wind in die Szene (man bedenke die Begeisterung, die 2009 Shatter entfachte oder 2010 VVVVVV). Aber auch unter den kommerziell größeren Titeln (gemessen am Verkaufspreis) kann man neugierig sein. Zum Beispiel auf Das Schwarze Auge: Satinovs Ketten, eines der neuen Adventures von Daedalic. Oder Guild Wars 2, wovon ich schätze, dass wieder Jeremy Soule daran mitwirkt (der übrigens auch einen tollen Soundtrack zu The Elder Scrolls V: Skyrim geschrieben haben soll, aber habe selbst noch nicht reingehört; eure Meinungen?). Und letztendlich schlafen die Japaner auch nicht (diesmal wird es was mit Mahoutsukai no Yoru… wirklich!).

Bleibt noch die Frage, was bei VGM Lounge passieren wird. Die Antwort: Strukturell vermutlich nicht viel, aber inhaltlich ist die ein oder andere Idee schon vorhanden. Es muss sich nur die Zeit (und mitunter auch ein kleiner Ruck) finden, diese auch umzusetzen. An dieser Stelle bringe ich auch nochmal meinen Aufruf an, dass nach wie vor Autoren gesucht werden. Auch Gastbeiträge sind herzlich willkommen.

Zum Abschluss möchte ich mich selbstverständlich bei allen Leserinnen und Lesern bedanken und hoffe weiterhin auf eure Treue. Explizit danken möchte ich auch nochmal meinen Interviewpartnern. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Erfolg und gute Musik in 2012!