Archiv für Dezember, 2011

… und einen guten Rutsch hinterher!

Gut, dann eben nicht. Hatte ich absichtlich den Weihnachtsgruß für sich alleine stehen gelassen, weil ich dachte, dass noch was Erwähnenswertes zwischen Weihnachten und Neujahr passieren könnte, aber mich erreichte nichts. Richtig wundern tut mich das aber nun nicht wirklich. :)

Vor einem Jahr schrieb ich, dass es 2011 schwer haben würde 2010 zu übertreffen. Quantitativ ist das zumindest gelungen. Ganze 2105 Alben spuckt die Suche bei VGMdb aus, wenn man nach Spielealben-Veröffentlichungen (ohne Bootlegs) in 2011 sucht. Letztes Jahr waren es etwas über 1800.

Für mich persönlich kam mir aber 2010 wilder vor, aber das muss nichts heißen. Es ist unnatürlich immer nur Steigerungen zu haben, auch wenn das die Finanzwelt gerne hätte (der Seitenhieb musste sein). 2011 war ja auch kein schlechtes Jahr! Symphonic Odysseys war ein verdammt gutes Konzert, in London durfte man sich über Distant Worlds und das Zelda-Jubiläumskonzert freuen. Und viele gute Spiele konnten nicht nur spielerisch überzeugen, sondern auch musikalisch. Genannt seien hier mal auszugsweise The Witcher 2 und Deus Ex: Human Revolution.

Und was wird aus 2012? An potenziellen Hits wird es wohl auch da nicht mangeln. Indie-Spiele befinden sich nach wie vor in einem Boom und bringen dadurch auch frischen Wind in die Szene (man bedenke die Begeisterung, die 2009 Shatter entfachte oder 2010 VVVVVV). Aber auch unter den kommerziell größeren Titeln (gemessen am Verkaufspreis) kann man neugierig sein. Zum Beispiel auf Das Schwarze Auge: Satinovs Ketten, eines der neuen Adventures von Daedalic. Oder Guild Wars 2, wovon ich schätze, dass wieder Jeremy Soule daran mitwirkt (der übrigens auch einen tollen Soundtrack zu The Elder Scrolls V: Skyrim geschrieben haben soll, aber habe selbst noch nicht reingehört; eure Meinungen?). Und letztendlich schlafen die Japaner auch nicht (diesmal wird es was mit Mahoutsukai no Yoru… wirklich!).

Bleibt noch die Frage, was bei VGM Lounge passieren wird. Die Antwort: Strukturell vermutlich nicht viel, aber inhaltlich ist die ein oder andere Idee schon vorhanden. Es muss sich nur die Zeit (und mitunter auch ein kleiner Ruck) finden, diese auch umzusetzen. An dieser Stelle bringe ich auch nochmal meinen Aufruf an, dass nach wie vor Autoren gesucht werden. Auch Gastbeiträge sind herzlich willkommen.

Zum Abschluss möchte ich mich selbstverständlich bei allen Leserinnen und Lesern bedanken und hoffe weiterhin auf eure Treue. Explizit danken möchte ich auch nochmal meinen Interviewpartnern. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Erfolg und gute Musik in 2012!

VGM Lounge wünscht frohe Weihnachten!

Wir von VGM Lounge wünschen allen Leserinnen und Lesern entspannte und frohe Weihnachten!

Eines geht noch: 31. OverClocked Remix-Album veröffentlicht

Die Annahme, dass OverClocked Remix mit seinem 30. Album bereits sein Weihnachtsgeschenk vorgezogen hat (wir berichteten), war falsch, denn mit „ARMed and DANGerous“ hat man kurz vor der Bescherung noch das insgesamt 31. Album veröffentlicht, welches sich dem Spiel Wild Arms widmet, welches Ende der 90er für die PlayStation erschien und dessen Musik von Michiko Naruke stammt.

Stolz sind die Macher auf die Laufzeit von rund vier Stunden, die sich auf 58 Tracks verteilt und somit eines der längeren (wenn nicht gar das längste) Album darstellt.

Wie immer ist auch dieses Album absolut kostenlos und kann direkt oder über BitTorrent in MP3 und FLAC heruntergeladen werden.

Links und weitere Infos findet ihr wie gewöhnlich auf der entsprechenden Projektseite.

Komponisten für Mass Effect 3 bekannt

Mit Mass Effect 3 arbeitet man bei Bioware am (vorerst geplanten) Finale der Reihe. Auf Traditionen scheint man aber nicht zu setzen. War im Bezug auf das Gameplay oft zu hören, dass Teil 2 mehr Action als Rollenspiel war, wird nun für den 3. Teil die Musik in ein neues Gewand gesteckt.

Das heißt konkret: Jack Wall, der zu großen Teilen die Soundtracks zu Mass Effect und Mass Effect 2 schrieb, arbeitet nicht mehr an der Reihe. Stattdessen wurden gleich ganze fünf Komponisten für die musikalische Gestaltung beauftragt, die mal mehr, mal weniger mit der Serie vertraut sind.

Der Erste im Bunde ist Clint Mansell, der mit Mass Effect 3 sein Videospieldebut feiern wird. Der Engländer war bislang hauptsächlich im Film- und Fernsehgeschäft tätig, wo er u. a. die Soundtracks für Requiem for a Dream und Black Swan schrieb.
Komponist Nummer 2 ist Christopher Lennertz und schrieb ebenfalls bereits für die Filmbranche, hat aber auch schon Spuren in so manchem Computerspiel, wie beispielsweise in Medal of Honor: European Assault, hinterlassen. Auch arbeitete er bereits am Soundtrack von Mass Effect 2 mit.
Mit Cris Velasco arbeitet auch ein momentan recht beliebter Spielekomponist an dem Spiel. Bekanntheit erhielt er vor allem durch God of War und kann sich seither nach meinem Gefühl kaum über zu wenig Arbeit beklagen.
Und wo Mr. Velasco ist, ist auch sein Partner Sascha Dikiciyan nicht weit entfernt, den man zuletzt in Warhammer 40,000: Space Marine hören konnte.
Der Fünfte und Letzte in der Riege der Komponisten ist Sam Hulick, der gar bereits an beiden Vorgängern schon musikalisch mitwerkelte.

Eine interessante Mischung, dessen Ergebnis wir spätestens Anfang März 2012 hören werden, denn dann soll das Spiel in den hiesigen Läden erscheinen.

MAZ Sound Tools bringt die Symphonic Odysseys-CD nach Europa!

Ab dem 28. Dezember ist sie in Japan zu haben: die offizielle CD zum Konzertereignis Symphonic Odysseys, welches Mitte diesen Jahres in Köln stattfand. Da eine reguläre Veröffentlichung in unseren Landen (aus uns unbekannten Gründen) als unwahrscheinlich gilt, springt MAZ Sound Tools (diejenigen, die auch damals das Album zu Symphonic Shades veröffentlichten) in die Presche und bietet das Album als Japan-Import zum Verkauf an.

Die Bestellung der Doppel-CD, auf denen das komplette Konzert (d. h. auch die Zugaben) gebannt ist, ist ab sofort möglich. Wer wenig aus Japan importiert, wird aber vermutlich beim Preis erstmal die Nase rümpfen: 28,95 € beträgt der Wert um die Scheiben in den Händen halten zu können – und kommen trotz Import dabei immer noch günstiger weg als die Japaner!

Der offizielle Verkaufspreis in Japan liegt bei 3500 Yen, was aufgrund des starken Yen zum Euro tatsächlich grob 35 € entspricht. Dazu kämen Versandkosten und bei viel Pech noch zusätzlich Zollgebühren. Ein Eigenimport wäre also der sprichwörtliche Schnitt ins eigene Fleisch.

Die Bestellung und ein Blick auf die Trackliste ist über diese Seite möglich.

In der Lounge: Nicole Lange und Sebastian Johannsen

Die deutsche Spielemusikszene ist zwar klein, aber fein! Nachdem wir in vergangenen Interviews Benyamin Nuss und Thomas Böcker um Antworten baten, gesellen sich nun Nicole Lange und Sebastian Johannsen dazu. Beide sind Teil des Projektes ICO-Radio, einem (und dem einzigen?) deutschsprachigen Podcast zur Spielemusik.

Mehr …

Berliner Wissenschaftler erforschen die Spielemusik

Spielemusik ist großartig. Das wissen wir. Dass Spielemusik vor allem junge Menschen zu begeistern weiß, das wissen wir auch. Und nun ist das auch in der deutschen Wissenschaft angekommen. Musikwissenschaftler der Freien Universität Berlin haben angefangen einen Überblick über das Genre zu erstellen, wie die Berliner Zeitung Tagesspiegel am 13.12.2011 vermeldete.

„Die Forschung befindet sich noch in den Kinderschuhen. Erst allmählich erkennt die Öffentlichkeit die Relevanz dieses Genres an – dabei ist Computermusik schon lange ein fester Bestandteil unserer Kultur“, so Dr. Peter Moormann, der nächstes Jahr die Veröffentlichung des Buches Music and Game – Perspectives on a Popular Alliance plant, welches u. a. die Entwicklung des Genres näher betrachten soll.

Wir wünschen dabei gutes Gelingen!

OCRemix: 30. Album veröffentlicht

Die 30 ist komplett! Die Remixer von OverClocked ReMix sind auch noch vor Weihnachten fleißige Bienchen und haben sich frühzeitig schon selbst beschenkt. Und wie auch beim Vorgängeralbum (wir berichteten) ist es etwas anders als die üblichen Alben.

Dieses Mal dreht es sich nämlich nicht um ein spezielles Spiel sondern um Bossthemen! Dabei werden u. a. Melodien aus Metal Gear Solid 4, Mega Man 3, Shadow Hearts: Covenant und etlichen Final Fantasy-Teilen aufgegriffen.

„BadAss: Boss Themes“, so der (doch recht simple) Name des Albums, beinhaltet insgesamt 18 Remixes, die wie üblich kostenlos als MP3 und FLAC zu haben sind. Downloadlinks und weitergehende Informationen findet ihr auf der offiziellen Projektseite.

Neue Folge von ICO-Radio online

Das Team von ICO-Radio, einem deutschsprachigen Podcast über Spiele und Spielemusik, hat eine neue Folge hochgeladen! In der Show, die die Nummer 37 trägt, sprechen die Moderatoren Nicole und Denis über Rayman Origins sowie über den Komponisten Christophe Héral, der den Autor dieser Zeilen mit dem Soundtrack zu Beyond Good & Evil auf sich aufmerksam machte.

Ebenfalls mit dabei ist ein Auszug aus dem The King of Fighters XIII-Soundtrack, Alice: Madness Returns und der Track „Song for Sirens“ von den Musikern von 3typen.

Album als Unterstützung für selbstständige Musiker

Viele Komponisten und Musiker sind selbstständig tätig und demnach umso mehr von einer guten Auftragslage abhängig. Sieht es damit einmal nicht so gut aus, sind weitere Schwierigkeiten nicht unwahrscheinlich. So kann es beispielsweise schon schwer fallen die Arztrechnung zu bezahlen, meint Komponist Sam Hulick.

In solchen und anderen Fällen bietet die Organisation Sweet Relief Hilfe an. Doch damit dies möglich ist, muss natürlich auch deren Sparschwein gefüllt sein. Um daher ein wenig Geld aufzutreiben, haben sich 20 Komponisten zusammengesetzt und das Album „Novum Initium“ erschaffen, welches über Bandcamp vertrieben wird und dessen Verkaufspreis der Käufer selbst bestimmen kann, wobei die Untergrenze bei 9,99 US-Dollar (ca. 7,40 €) liegt. Dort könnt ihr zuvor auch alle Lieder des Projekts probehören.

An dem Album beteiligt haben sich u. a. Garry Schyman (Bioshock), Inon Zur (Crysis) und Jason Graves (World of Warcraft).

Darüber hinaus werden im Übrigen auch 20 signierte Exemplare bei eBay versteigert.

Nach oben

INFORMATION