Archiv für Juli, 2011

Neues Daedalic-Adventure kommt mit Soundtrack-CD

Das neue Adventure „Harveys Neue Augen“ von Daedalic Entertainment wird in der ersten Auflage mit einer Soundtrack-CD in den Handel kommen. Dies berichten die Kollegen von GameZone.

Die Musik stammt dabei von den Periscope Studios, die, wie die Entwickler, ihren Sitz in Hamburg haben. Der über 10 Tracks große Soundtrack hat überdies einen kleinen Hauch von Japan, da das Spiel über ein gesungenes Titelthema verfügt. Dieses nennt sich „Nadel und Faden“ und wurde komponiert und eingesungen von Jan Müller-Michaelis.

Das Spiel erscheint am 26. August diesen Jahres für den PC.

Zelda-Konzertreihe in Nordamerika nimmt Formen an

Nintendo of America hat auf der Comic Con erste Details zu den geplanten Zelda-Konzerten bekanntgegeben, die auf der vergangenen E3 angekündigt wurden (wir berichteten).

So wird am 21. Oktober 2011 in Los Angeles das erste Konzert angestimmt werden. Der Kartenvorverkauf startet am 1. August und die Preise liegen zwischen 35 und 150 US-$ (ca. 24 bis 104 €) und es scheint nicht so, dass Karten nur an Käufer eines Zelda-Spiels verkauft werden, so wie es in Japan der Fall war (auch dazu berichteten wir).

Weitere Termine sollen folgen und dabei schloss Reggie Fils-Aime, CEO von NoA, auch Kanada als Veranstaltungsort nicht aus, dafür aber Lateinamerika. Was Europa anbelangt steht übrigens noch in den Sternen.

Neues Konzert von Benyamin Nuss in München

Die Kulturgipfel GmbH bietet über das Portal mySherpas ein erneutes Konzert des deutschen Pianisten Benyamin Nuss an. Dieses findet am 2.12.2011 in der Allerheiligen Hofkirche in München statt und ist in puncto Programm erneut an Nobuo Uematsu angelehnt.

Das Besondere ist jedoch, dass man nicht nur schlicht eine Konzertkarte kaufen kann, sondern man überdies auch eines von zwei Paketen wählen kann. Beide Pakete sind zwar deutlich teurer als eine normale Karte, bieten jedoch einige Boni.

Paket #1 namens „Meet and Greet“ bietet neben einer Konzertkarte der 1. Kategorie und einem Programmheft zudem auch eine von Benyamin signierte CD, ein Glas Sekt und einen um eine Stunde früheren Einlass, um den sympathischen Klavierflüsterer zu treffen. Kostenpunkt: 75 €.

Das 2. Paket „Dine together“ hat alles, was auch im 1. Paket beinhaltet ist, wird aber zusätzlich ergänzt um ein gemeinsames Abendessen nach dem Konzert. Ob in dem Preis von 165 € Speis und Trank inklusive sind, lässt sich aus der Beschreibung leider nicht herauslesen.

Von beiden Paketen sind noch jeweils 50 Einheiten verfügbar, das Angebot endet jedoch am 7. August.

Halo-Soundtrack wird neu aufgenommen

Ende des Jahres wird das Remake zum ersten Teil der Halo-Reihe Platz in den Händlerregalen nehmen. Doch nicht nur die Augen dürfen sich aufgrund der an HD-Verhältnisse anpolierten Grafik freuen. Auch die Ohren kommen zum Zuge, denn der GameInformer berichtet über eine Neuaufnahme des Soundtracks.

Die Musik von Martin O’Donnell und Michael Salvatori wird dabei nicht geändert, aber erhält vom Skywalker Symphony Orchestra und den Vokalisten von Chanticleer einen frischen Anstrich. Paul Lipson, COO und Audio Director der Pyramind Studios, die für die Aufnahmen verantwortlich sind, dazu: „Unser Team ist an jeden Aspekt der Musik mit viel Können und Umsicht herangegangen, um den musikalischen Kern von Halo beizubehalten während die Produktion auf die höchsten Standards heutzutage gehoben wurde.“ [„Our team approached every aspect of the music with an immense amount of skill and care, keeping the core Halo sound while updating the production to today’s highest standards.“]

Neues Interview mit Thomas Böcker auf GamersGlobal

Kurz vor den Konzerten in Köln ist Organisator Thomas Böcker immer ein gefragter Mann – und das nicht nur von Arrangeuren und Ehrengästen. Auch Journalisten hätten gerne ein Stück des Zeitkuchens. So auch die Kollegen von GamersGlobal, die ein relativ langes Interview mit dem Mann hinter den Kulissen geführt haben.

Neben Fragen zu den Konzerten, wird auch nach Herr Böckers Meinung zu Videospielen gefragt. Wie waren sie damals? Wie sind sie heute? Und wie sieht’s mit dem Kulturaspekt aus? Antworten darauf und zu weiteren Fragen findet ihr hier.

Play For Japan-Album erscheint am 15. Juli

Endlich hat das Benefiz-Album Play For Japan: The Album einen finalen Termin. Am 15. Juli soll es nun weltweit möglich sein die „Scheibe“ digital zu erwerben. Die Zeichen stehen gut, denn auf iTunes ist es bereits auffindbar. Auf Amazon.de glänzt man jedoch noch mit Abwesenheit. Laut einem Twitter-Eintrag soll man aber das Album definitiv auch über den weltgrößten Online-Händler beziehen können – wenn auch leider ohne Koji Kondos Beitrag „Super Mario Medley On Two Pianos“ gemäß einer Mitteilung auf der offiziellen Seite des Projekts.

Der Preis auf iTunes ist auf 8,99 € festgelegt. Zum Vergleich: das US-amerikanische Pendant verlangt 9,99 $, was etwa 7,14 € entspricht.

Play For Japan: The Album ist ein Projekt unter der Leitung von Komponist Akira Yamaoka (u. a. Silent Hill) und sämtliche Gewinne werden dem Japanischen Roten Kreuz gespendet anlässlich der Tsunami-Katastrophe in Japan im vergangenen März. Eine Übersicht der teilgenommenen Künstler, die man hören wird, findet sich auf der einer Sonderseite des Projekts.

2012 bittet Symphonic Fantasies erneut zum Träumen

Symphonic Odysseys ist vorbei und das bedeutet: den Blick nach vorne richten und gespannt sein, was als nächstes kommt. Wie Konzertproduzent und -organisator Thomas Böcker u. a. bei uns im Interview verriet, wird Symphonic Odysseys das vorerst letzte Konzert der Reihe sein, was jedoch nicht gleichbedeutend mit „Es wird kein Konzert geben“ ist. Und in der Tat: Leicht zu übersehen, fast schon versteckt, lag die Information im Foyer der Kölner Philharmonie. 2012 wird „wegen der großen Nachfrage“ erneut Symphonic Fantasies, das Konzert aus 2009 aufgeführt.

Donnerstag, den 5. Juli 2012 sowie Freitag, den 6. Juli 2012 steht die Kölner Philharmonie also wieder unter dem musikalischen Banner Square Enix‘. Es singt der WDR Rundfunkchor und es spielt – natürlich – das WDR Rundfunkorchester. Diesmal unter der Leitung von Niklas Willén, der bereits 2010 zu Symphonic Legends sein Können unter Beweis stellte.

Der Vorverkauf der Karten soll ab dem Dezember 2011 bei den bekannten Stellen beginnen.

Symphonic Odysseys: Eröffnungsfanfare zum Download

Noch dreimal Schlafen bis es heißt „Meine Damen und Herren: Nobuo Uematsu!“ und unter wildem Applaus das WDR Rundfunkorchester erneut die Spielemusikfreunde in aller Welt (voraussichtlich) glücklich macht.

Um das Warten zu versüßen (erträglich würde wohl nicht auf jeden zutreffen) wurde heute die Eröffnungsfanfare von Symphonic Odysseys veröffentlicht, die frisch von in diesen Tagen stattfindenden Proben aufgenommen wurde und von Herrn Uematsu selbst stammt.

Der subjektive Eindruck ist positiv. Eine lebhafte Komposition, die ein gewisses Gefühl von Aufbruchstimmung vermittelt. Der Download kann über die offizielle Seite erfolgen oder über einen simplen Rechtsklick hierauf!

OCRemix: NiGHTS: Lucid Dreaming veröffentlicht

Nach einem wahren Veröffentlichungsmarathon am Anfang des Jahres hat man sich bei den Jungs und Mädels bei OverClocked Remix (ob gewollt oder nicht) eine Pause gegönnt, die (zumindest vorerst) zuende ist, denn frisch auf den Servern liegt ab sofort das 26. Remix-Album zum Herunterladen bereit: „Lucid Dreaming“.

„Lucid Dreaming“ ist ein Tribut-Album zur hierzulande eher unbekannten Spielereihe NiGHTS, die dieses Jahr ihr 15jähriges Jubiläum feiert. Über 30 Remixer haben sich in das Projekt eingebracht und 25 Lieder plus 2 Bonussongs kreiert, die wie gewohnt kostenlos angeboten werden.

Detaillierte Informationen sowie die Download-Links (Einzeldownloads als auch Torrent stehen zur Verfügung) findet ihr auf der offiziellen Projekt-Webseite lucid.ocremix.org. Das Promo-Video könnt ihr euch nachfolgend ansehen:

Symphonic Odysseys-Programm veröffentlicht

Kommenden Samstag findet das von Fans heiß erwartete Konzert Symphonic Odysseys in der Kölner Philharmonie statt, in der Komponist Nobuo Uematsu für sein Schaffen musikalisch geehrt wird. Und während sich Arrangeure (mit Ausnahme von Jani Laaksonen) und Dirigent bereits nach Köln begeben, um an den Proben teilzunehmen, wurde für die Allgemeinheit das Programm veröffentlicht, welches uns erwartet.

Ein Blick darauf zeigt, dass sofort losgelegt wird, denn auf die Eröffnungsfanfare, die von Uematsu selbst komponiert wurde, folgt die etwa 15-minütige Final Fantasy-Suite „Concerto for Piano and Orchestra“ an welcher Benyamin Nuss am Klavier sitzt. Nach etlichen Kompositionen, die ihre orchestrale Premiere feiern werden, beendet die Suite zum Namen gebenden Lost Odyssey das offizielle Programm.

Während der offizielle Rahmen sehr neu und frisch wirkt, ist davon auszugehen, dass die Zugabe klassisch, sprich mit bekannten Melodien, ausfallen wird. Wir sind gespannt!

Nach oben

INFORMATION