Was sagt uns der heutige Blick auf den Kalender? Richtig! Heute in zwei Wochen findet Symphonic Odysseys statt und erneut werden Spielemusikklänge die Kölner Philharmonie beschallen. Und da in bester Tradition zuvor noch eine Autogrammstunde stattfindet zu der Nobuo Uematsu zugegen ist, heißt es sich so langsam darauf vorbereiten, denn mal ehrlich, als Fan einen Komponisten nur auf die Eintrittskarte oder einen Flyer unterschreiben zu lassen ist doch öde, oder nicht? Und damit es soweit nicht kommt, habe ich mir den Soundtrack zum Xbox 360-Spiel Blue Dragon besorgt.

Tada! Beinharte Uematsu-Fans werden wohl sofort erkennen, dass es sich hierbei nicht um die japanische Verkaufsfassung handelt, sondern um die US-amerikanische. Der Grund, warum ich mich dafür entschieden habe, ist einfach und simpel: es lag am Preis. Ganze 8,86 € haben mich diese beiden Disks gekostet – unschlagbar.

Bevor nun jemand „Bootleg!“ aufschreit, möchte ich erklären, wie so ein niedriger Betrag zustande kommt. Nun, in den USA wird das Album für rund 16 $ verkauft. Umgerechnet in britisches Pfund sind dies momentan 10 Pfund, was wiederum ca. 11 € entspricht. Das ist zwar höher, aber Kurswechsel ändern sich täglich und wenn die Kurse mal günstig liegen und der Händler dann einkauft… So hat der Finanzmarkt auch mal eine positive Seite.

Im klassischen CD-Handel sehr praktisch. Jede Veröffentlichung von Sumthing Else hat so eine Kopfinformation und stechen bei der Suche schnell heraus. Allerdings hat man damals etwas übersehen…

Nach dem Kauf und Auspacken möchte man das Etikett auch gerne entfernen, doch der Kleber zeigte erheblichen Widerstand… Etwas, was bei späteren Erscheinungen übrigens nicht mehr so radikal ist. Hierbei jedoch wird es wohl auf eine neue CD-Hülle hinauslaufen. Mit purem Wasser war es unmöglich die Rückstände zu entfernen. Daraufhin versuchte ich es mit Spülmittel und der rauhen Seite eines Spülschwamms. Mit Erfolg – aber leider hat es dabei die Hülle fein zerkratzt (was man erst nach dem Saubermachen sieht).

Alles Notwendige ist aber leicht entnehmbar, wie man sieht.

Es gab schon ausführlichere Booklets, aber letztendlich kauft man Alben ja wegen der Musik.

Wer ebenfalls Symphonic Odysseys besucht und noch etwas schönes zum Unterschreiben benötigt, der sollte sich einen Kauf des Albums überlegen. Über den Marketplace von Amazon.de ist der Einkauf unkompliziert und wie bereits erwähnt hierbei auch günstig. Ein schlechtes Gewissen braucht man auch nicht haben, denn meines Wissens wurde das Album veröffentlicht bevor Soulfood Music ein Übereinkommen mit Sumthing Else hatte.