Archiv für April, 2011

Masashi Hamauzu-Konzert in Paris angekündigt

Ein weiteres Spielemusikkonzert findet den Weg nach Europa: „Masashi Hamauzu en concert à Paris“. Und damit sagt der Name auch schon zwei der wichtigsten Informationen. Was wird gespielt? Musik von Masashi Hamauzu. Wo findet es statt? In der französischen Hauptstadt Paris.

Der Termin ist dabei schon zeitig: Am 22. Mai 2011, also in knapp einem Monat, findet das Konzert bereits im Cité internationale des Arts statt. Beziehungsweise die Konzerte, denn es wird an diesem Tag zwei Aufführungen geben: um 15:00 Uhr sowie um 21:00 Uhr. Je eine Stunde davor findet eine Autogrammstunde statt. Und daran nimmt nicht irgendwer teil, sondern Herr Hamauzu selbst. Ein weiterer Ehrengäst wird die japanische Sängerin Mina sein, die an Final Fantasy XIII mitwirkte.

Das Programm mag auf den ersten Blick kurz wirken, wenn man aber daran denkt, dass Symphonic Fantasies auch nur vier Programmpunkte enthielt und dennoch knapp 90 Minuten füllen konnte, relativiert sich der Gedanke:

  • Piano Collections Final Fantasy X & XIII
  • Piano Pieces SaGa Frontier 2
  • Neue Kompositionen
  • Final Fantasy X & XIII, Dirge of Cerberus
  • Imeruat

Bei letzterem handelt es sich um ein neues Projekt seitens Hamauzus und Minas, welches die Kultur der Ainu (Ureinwohner Hokkaidos, Japans nördlichster Hauptinsel) im Blickpunkt hat.

Und wie sieht der Kostenpunkt aus? Meiner Meinung nach moderat. 25 € ist der Einheitspreis bei einer freien Platzwahl. Karten können dabei auf der offiziellen Seite erworben werden, wo sich auch noch weitergehende Infos befinden, wofür man aber Französischkenntnisse haben sollte.

Im Klanglabor: Oto Gift

„Was für ein Gift?“ mag sich der/die ein oder andere gedacht haben, als er/sie die Überschrift las und die Frage ist durchaus berechtigt, daher erstmal eine Erläuterung zum Namen, bevor wir zum Inhalt des Albums kommen: Oto Gift ist eine Mischung aus Japanisch und Englisch. „Oto“ bedeutet „Geräusch“ bzw. „Klang“ im Japanischen und „gift“ ist für Deutschsprachige das unschönere Synonym für „present“, dem „Geschenk“. Ergo ist „Oto Gift“ das „Klanggeschenk“. Nun, das bedeutet zwar nicht, dass das Album gratis ist, aber das ist auch gar nicht Sinn der Sache, denn es ist das Benefizalbum von Basiscape, dem Musikstudio von Hitoshi Sakimoto (Final Fantasy XII, Valkyria Chronicles), dessen Einnahmen an das Japanische Rote Kreuz gespendet werden, um die Hilfe in der von einem Tsunami verwüsteten Tohoku-Region zu unterstützen, welcher die Folge des größten Erdbebens der japanischen Geschichte war.

Mehr …

Inon Zur komponiert Herr der Ringe: Krieg im Norden

Inon Zur ist gegenwärtig wohl einer der gefragtesten Komponisten der westlichen Hemisphäre. Nach Dragon Age II sowie Crysis II steht mit Herr der Ringe: Krieg im Norden schon das nächste Projekt fest an dem gewerkelt wird.

So ließ Warner Bros. Interactive Entertainment und Entwickler Snowblind Studios verlauten, dass Zur vor kurzem ein 70-köpfiges Orchester und einen Chor, die Pinewood Singers, in den berühmten Abbey Road Studios in London dirigierte, um den Soundtrack aufzunehmen. Wann wir jedoch hineinhören dürfen steht noch nicht fest, der Erscheinungstermin lautet bis dato schlicht 2011.

Entwicklertagebuch zur Musik in SOCOM 4

Wer bei Shootern mit der modernen Welt als Szenario nicht viel in musikalischer Hinsicht erwartet, der könnte bei SOCOM 4: Special Forces für die PlayStation 3 überrascht werden. Zumindest lässt das Entwicklertagebuch, welches ihr euch unten ansehen könnt, dies erwarten. Komponist Bear McCreary nutzte nicht nur ein Orchester zum Einspielen seiner Werke sondern entschied sich auch für den Einsatz zahlreicher ethischer Instrumente, u. a. chinesischer Streichinstrumente und der japanischen Shakuhachi-Flöte.

Neben Auszüge aus dem Soundtrack kommen auch etliche Verantwortliche der Musikproduktion zu Wort, deren Kommentare aber nur den Wenigsten interessant sein dürften.

Neue Konzerte für Düsseldorf und Leverkusen angekündigt!

Dieses Jahr wird nicht nur in Köln Spielemusik erschallen, sondern auch in zwei anderen deutschen Städten, wie Symphonic-Produzent Thomas Böcker auf Facebook verraten hat. Doch man bleibt erstmal der Region treu, denn mit Düsseldorf und Leverkusen liegen Orte in Nordrhein-Westfalen.

Die Düsseldorfer Philharmoniker starten den Spielemusik-Sommer am 31. Mai mit einem Konzert der Reihe „3-2-1 Ignition“ in der Jungen Tonhalle in Düsseldorf. Aufgeführt werden unter dem Motto „Feel East“ dabei ein Auszug der The Legend of Zelda-Tondichtung, die zu Symphonic Legends im letzten Jahr Premiere feierte, sowie die Suite zu Pikmin, ebenfalls ein Produkt des Nintendo-Konzerts. Fairerweise sei aber erwähnt, dass das Konzert kein reines Spielemusikkonzert ist, denn Taiko sowie Beethovens 9. Sinfonie sind ebenfalls Teil des Abends.

Eine Woche später, am 7. Juni 2011, folgen dann die Bayer Philharmoniker im Levenkusener Bayer Kulturhaus mit „Computerspiele-Sounds live in concert„. Auf dem Programm stehen dabei Titel aus Kingdom Hearts, Super Mario Galaxy, Final Fantasy und erneut The Legend of Zelda.

Beide Konzerte sind sicher einer kleineren Kategorie zuzuordnen als die jährlichen Produktionen des WDR, bieten aber gewiss für kleines Geld einen guten Abend. Mit 8 € sind Besucher in Düsseldorf dabei, 5 € zahlt man gar nur als Schüler bzw. Student in Leverkusen (Erwachsene 18 €).

Ihr seid in Düsseldorf und/oder Leverkusen dabei und hättet Interesse auf VGM Lounge einen Konzertbericht zu veröffentlichen? Dann meldet Euch!

OCRemix: 25. Album ist Sonic gewidmet

So langsam lohnt sich eine Textvorlage dafür, denn wie letzten Monat und den Monat davor und auch schon den Vorgängermonat dessen hat OverClocked Remix ein neues Albumprojekt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Und diesmal feiert man gar das 25. Jubiläum!

Die Ehre wird dabei dem allseits bekannten Igel Sonic zuteil, der mit „The Sound of Speed“ damit seinen dritten Albumauftritt absolviert. Vorlage war dieses Mal nun aber das erste Spiel des blauen Turnschuhträgers, Sonic the Hedgehog, dessen Musik aus der Feder des Japaners Masato Nakamura stammt.

Das Album enthält 13 Tracks an denen 15 Remixer gearbeitet haben und ist natürlich kostenlos – wie alle anderen OCR-Alben auch. Der Download kann dabei direkt einzeln erfolgen oder über einen Torrent, der neben MP3- auch das verlustfreie FLAC-Format bietet.

Links sowie weitere Infos findet ihr auf der Projektseite sos.ocremix.org!

Recording Academy erweitert GRAMMY explizit um Spielesoundtracks

Wie die Kollegen von IndustryGamers berichten, hat die Recording Academy den GRAMMY-Musikpreis überarbeitet und dabei in vier Kategorien die Beschreibung explizit um Spielesoundtracks erweitert und somit die Spielemusik auch offiziell der Film- sowie Fernsehmusik gleichgestellt. Somit werden ab sofort „The Music for Visual Media“, „Best Compilation Soundtrack for Visual Media“, „Best Score Soundtrack for Visual Media“ und „Best Song Written for Visual Media“ mit dem Anhang „(Motion, Television, Video Game Music, or Other Visual Media)“ geführt.

Ist dies schon ein erfreulicher Fortschritt, schürt Bill Freimuth, Vizepräsident für Awards der Recording Academy, aber gleich Hoffnungen für die Zukunft indem er sich eine eigene Kategorie für Spielemusik vorstellen kann: „I think this could be viewed as a first step in the direction of video games getting their own category“ („Ich denke dies kann als ein erster Schritt gesehen werden, Videospielen ihre eigene Kategorie zu geben“). Weiter führt er aus, dass bereits in den vergangenen Jahren die Spiele-Gemeinschaft desöfteren die Idee angeregt hat eine Extrakategorie ins Leben zu rufen, man dies aber immer hauptsächlich abgelehnt habe, weil zu wenig Kandidaten von der Spieleindustrie eingereicht wurden.

Ein Umstand, der sich nun ändern könnte. Erste Reaktionen stimmen positiv. So erwartet Steve Schnur, Worldwide Executive für Music bei Electronic Arts und zugleich wählendes Mitglied der Recording Academy, eine „Flutwelle an Einsendungen“ von den Spielefirmen und Komponist Inon Zur ist überzeugt, dass der GRAMMY dabei hilft die Spielemusik von anderen Genres abzugrenzen und vom Mainstream respektiert zu werden.

David Wise besucht LEGENDS

Die Schweden dürfen sich auf einen zweiten Ehrengast im Publikum freuen! Nachdem bereits Masashi Hamauzu sein Kommen angekündigt hat, wird auch David Wise, Hauptkomponist der Donkey Kong Country-Reihe für das Super Nintendo, dem Konzert LEGENDS beiwohnen.

LEGENDS findet am 1. Juni 2011 im Stockholmer Konserthuset statt und kann mehr oder weniger als alternative Fassung von Symphonic Legends gesehen werden. Für weitere Details lohnt ein Blick in unsere entsprechende Nachrichtenmeldung.

Neuigkeiten zu Symphonic Odysseys

In drei Tagen und drei Monaten ist es wieder so weit und Köln rückt erneut in den Mittelpunkt der Spielemusikszene, wenn der WDR mit Symphonic Odysseys ihr insgesamt viertes Spielemusikkonzert aufführt.

Vor kurzem gab es dazu nun frische Neuigkeiten, die wir natürlich nicht unterschlagen wollen. Zum einen wird Nobuo Uematsu höchstselbst die Eröffnungsfanfare komponieren, die bislang immer von Hauptarrangeur Jonne Valtonen stammte, zum anderen gesellt sich Chrono Trigger in die Reihe der Spiele, aus denen Stücke entnommen werden. Hauptsächlich stammt der Soundtrack von Yasunori Mitsuda, dieser erkrankte jedoch während der Arbeit und daher half Herr Uematsu aus und steuerte neun Lieder bei.
Weitere, bislang bestätige, Spiele sind Lost Odyssey, The Last Story, Blue Dragon sowie natürlich Final Fantasy.

Im Übrigen gibt es für die beiden Konzerttermine noch einige Restkarten, die u. a. bei KoelnTicket bestellt werden können!

Benefiz-Alben als Hilfe für Japan

Mitte März wurde Japan vom stärksten Erdbeben der japanischen Geschichte heimgesucht, gefolgt von einem Tsunami, der mehreren tausend Menschen das Leben nahm und eine Spur der Verwüstung im Nordosten des Landes hinterließ. Trotz dem Status als eines der wirtschaftsstärksten Nationen wurden und werden weiterhin etliche Hilfsaktionen weltweit durchgeführt, um die Not, die die betroffenen Menschen erlitten haben zu lindern. Dabei sind es vor allem die vielen Aktionen von Fans der japanischen Popkultur, die einen eine besonders große Solidarität und Hilfsbereitschaft wahrnehmen lassen.

Eine vergangene Aktion waren die Auktionen des MAGFest, worüber wir berichteten, zwei andere stammen direkt aus der Spielemusikindustrie.

Das erste ist ein Album aus dem Hause Basiscape, dem Studio von Komponist Hitoshi Sakimoto (u. a. Valkyria Chronicles, Final Fantasy XII). Er sowie fünf seiner Kollegen stellten eine (digitale) CD zusammen, dessen gesamte Erlöse dem Japanischen Roten Kreuz gespendet werden. „Oto Gift“, so der Name der Zusammenstellung, ist weltweit über iTunes oder Amazon MP3 erhältlich und kostet ca. 4 €.

Das zweite Album ist noch in der Mache und wurde von Akira Yamaoka (Silent Hill) ins Leben gerufen. Es ist Teil der Aktion „Play for Japan“ und wird eine Sammlung von Stücken japanischer als auch westlicher Komponisten beinhalten. Bislang bestätigte Beitragende sind, neben Herrn Yamaoka selbst, Woody Jackson (Red Dead Redemption), Bear McCreary (u. a. SOCOM 4, The Walking Dead), Yasunori Mitsuda (u. a. Chrono Trigger, Xenoblade) und Nobuo Uematsu (u. a. Final Fantasy, The Last Story). Es ist für den kommenden Mai geplant und wird voraussichtlich ebenfalls nur digital erscheinen.

Nach oben

INFORMATION