Im Moment verweilt er nicht in Deutschland, sondern erfreut die Spielemusikfans in Japan mit seinem Können, doch zumindest auf Papier ist er im Moment hierzulande zu sehen. Die deutsche Studentenzeitschrift Unicum hat Pianist Benyamin Nuss nämlich in der aktuellen Ausgabe (November 2010) ihm einen 1 1/2-seitigen Artikel gewidmet, in dem unter so mancher unglücklicher Formulierung u. a. zu erfahren ist, wie seine Eltern zu seinen Plänen stehen und das Sportarten wie Handball oder Basketball für ihn tabu sind.

Die Musik selbst kommt aber leider viel zu kurz, stattdessen ist der Artikel viel mehr das Profil eines Musikstudenten, der einen anderen Weg einschlägt als wie man es in seinem Metier erwarten würde.

Unicum liegt an vielen deutschen Hochschulen aus und ist kostenlos.