VGM Lounge schließt seine Türen

Zum Geburtstag gibt es eigentlich Heiter- und Ausgelassenheit, doch an diesem möchte ich eine eher traurige Nachricht verkünden: Ich habe mich entschieden VGM Lounge bis auf Weiteres auf Eis zu legen. Dieser Schritt ist gewiss nachvollziehbar, wenn man die letzten Monate Revue passieren lässt. Die Anzahl der Beiträge wurden stets weniger und erschienen immer unregelmäßiger. Getreu dem Motto “Ganz oder gar nicht” war es für mich dann nur konsequent zunächst einen Schlussstrich zu ziehen.

Doch wie kam es dazu? Ist Spielemusik nicht mehr spannend? Mitnichten! Es hat sich in den letzten Jahren viel getan. So hat sich beispielsweise die Zahl der in Deutschland stattfindenden Spielemusikkonzerte erhöht und momentan befindet man sich meine Erachtens auf einem Hoch. Und durch den Boom der Indie-Entwickler hat die Spielemusik deutlich an Dynamik gewonnen. Doch allein diese zwei Beispiele zeigen auf, dass es aktuell mehr benötigt, um eine gute Seite zu diesem Thema zu führen.

VGM Lounge begann als Projekt in meiner Studienzeit, in der der Faktor Zeit anders bemessen wurde. Mittlerweile haben sich die Variablen geändert. Es ist nicht nur die Berufswelt hinzugekommen, sondern auch andere Interessen, die ebenfalls Zeit beanspruchen – und manchmal will man auch einfach nur nichts tun. ;) Ebenfalls gelang es mir nicht langfristig genug Eigenmotivation zu entwickeln, um die Seite alleine vernünftig am Leben zu erhalten. An “Arbeit” hätte es nicht gemangelt. Konzertberichte, Soundtrackbegutachtungen, das Stöbern in der Szene. Wie gesagt, es hat sich viel getan, doch vor allem in puncto Indie ist es meines Erachtens von nöten vieles im Blick zu haben, kamen doch viele Geheimtipps in den letzten Jahren genau aus dieser Ecke (während große Firmen sich mitunter in Hollywood-Bombast-Brei verlieren).

Für jene, die deutschsprachige Nachrichten nicht missen möchten, denen kann ich JPGAMES ans Herz legen, die desöfteren Interessantes aus Heimat und Fernost dem Spielemusiker präsentieren. Auch auf GamersGlobal wird man gelegentlich fündig.

Zuguterletzt möchte ich allen Weggefährten danken, sei es Leser, Interview- oder Medienpartner. Es hat mich gefreut und den Machern wünsche ich viel Erfolg für ihre zukünftigen Projekte.

Servus und さようなら

Andreas “Hamu” Hackl

Final Symphony-Album erhält Termin

Wie wir kürzlich informierten, erhält die Konzertreihe Final Symphony eine offizielle Veröffentlichung, wenn auch zunächst nur digital. Nun steht das Datum des Erscheinens fest. Bereits ab dem 23.02. dürfen wir unsere Geldbörsen zücken. Mit 8,99 € ist dabei das Album erstaunlich preiswert, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die Stücke in den berühmten Abbey Road Studios vom London Symphony Orchestra frisch eingespielt wurden, zusammen mit Nobuo Uematsu, der als Berater vor Ort war.

Die Kollegen von Gamereactor konnten überdies die gesamte Trackliste in Erfahrung bringen:

1. Fantasy Overture (Circle within a Circle within a Circle) [04:08]

2. Final Fantasy VI (Symphonic Poem: Born with the Gift of Magic)[18:07] (Terra’s Theme | Kefka | Esper World | Battle etc.)

3. Final Fantasy X (Piano Concerto) [19:14] (Besaid | Hum of the Fayth | Thunder Plains | Assault etc.)

I. Zanarkand
II. Inori
III. Kessen

4. Encore: Final Fantasy X (Suteki Da Ne) [03:43]

5. Final Fantasy VII (Symphony in Three Movements) [41:26]
(Main Theme of FINAL FANTASY VII | J-E-N-O-V-A | Tifa‘s Theme | The Great Warrior etc.)

I. Nibelheim Incident
II. Words Drowned by Fireworks
III. The Planet’s Crisis

6. Encore: Final Fantasy VII (Continue?) [04:35]
(Continue | Anxiety | The Prelude)

7. Encore: Final Fantasy Series (Fight, Fight, Fight!) [03:17]
(Final Fantasy VI – The Fierce Battle | Final Fantasy VII – Those Who Fight | Still More Fighting | Final Fantasy X – Otherworld)

Wer der Qualität nicht traut oder die Musik gänzlich unbekannt ist, der sollte am 21.02. den Webradiosender Classic FM aufsuchen. Dort wird ab 17 Uhr im Rahmen der Sendung “Saturday Night at the Movies” das Album näher vorgestellt werden.

Promovideo kündigt God Eater 2 OST an

In einer Woche am 25.02. erscheint in Japan der Soundtrack zum Spiel God Eater 2 bzw. der aufgemotzten Variante God Eater 2: Rage Burst. Dazu hat das Plattenlabel avex trax einen Werbetrailer veröffentlicht, den ihr euch unten ansehen könnt.

Der Soundtrack besteht aus drei CDs und wird auch in einer Variante mit einer DVD zu haben sein. Auf der DVD befinden sich die Eröffnungsvideos der beiden Titel sowie ein Promovideo und ein Making of zur Entstehung des Soundtracks, der mit einem richtigen Orchester aufgenommen wurde. Komponiert wurde das gesamte Album von Go Shiina, der in Vergangenheit u. a. an Tales of Legendia und einigen Tekken-Teilen mitarbeitete. Kostenpunkt der Scheiben: 4.400 Yen (ca. 32 €) ohne und 5.500 Yen (ca. 40 €) mit DVD.

Fire Emblem-Jubiläumskonzert in Japan angekündigt

Anlässlich des 25. Jubiläums der Strategiereihe Fire Emblem wurde nun ein Konzert angekündigt. Dieses findet am 24. bzw. 25. Juli dieses Jahres in Japan statt. Genauer in der Tokyo Dome City Hall im zentral gelegenen, aber doch eher unbekannten Bezirk Bunkyou.

Weitere Details sind noch nicht bekannt, die offizielle Webseite noch sehr informationsarm. Allerdings tickt ein Countdown herunter, der auf Freitag, den 13. März zeigt. Kombiniert mit einem “Coming Soon” darunter, ist dies wohl ein Hinweis auf die Veröffentlichung neuer Informationen zu diesem Datum. Man sollte also eventuell den Kalender anstreichen, wenn man zu der Zeit im Sommer im Land der aufgehenden Sonne sein sollte.

Hiroki Kikuta bereitet neue Bandcamp-Veröffentlichungen vor

Secret of Mana-Komponist Hiroki Kikuta war in den letzten Monaten anscheinend fleißig, denn jedenfalls scheinen aktuell mehrere neue Veröffentlichungen in Vorbereitung zu sein, die via der Musik-Distributions-Plattform Bandcamp unter die Leute gebracht werden sollen. Um allen Fans und die, die es werden wollen, einen Vorgeschmack zu geben, hat Herr Kikuta Hörbeispiele auf YouTube hochgeladen.

Zum einen wäre dabei “Vacuum Tube Girls Symphony”, das mit einer Ballade beginnt und mit allerlei Effekten garniert wohl bewusst wie schlecht aufgenommen klingen soll. Aber schon nach kurzer Zeit macht die Musik einen Schnitt und der Stil ändert sich komplett, denn danach klingt es so als ob die Mädchen eine abenteuerliche Reise begehen würden…

Zum anderen erwartet den Hörer mit “Speaker of the Dead” ein Konstrastprogramm zu den sonst eher fröhlichen Kompositionen des Japaners. Für ihn ungewohnt wandelt das Stück auf den Pfaden der epischen Musik. Man hört Streicher und Bläser, die Instrumente werden mal lauter, mal leiser und über die Dauer steuert man hörbar auf einen Höhepunkt zu. Sollte man gehört haben!

Angebotswelle im Square Enix-Shop

Wer mal wieder neues Futter braucht, der sollte aktuell mal im offiziellen europäischen Square Enix-Onlinestore vorbeischauen, denn im Moment sind insgesamt 49 Alben um 20% im Preis gesenkt. Neben OSTs zu Titeln wie Chrono Cross oder Final Fantasy VII findet ihr auch etliche Arrangement-Alben im Angebot, wie beispielsweise zahlreiche Piano Collections.

Preislich bewegen sich die Scheiben zwischen 11,99 € (u. a. “Final Fantasy Heroes”) und 51,99 € (“Kingdom Hearts 1.5 & 2.5 HD ReMIX Original Soundtrack Box Set”). Trotz des akuellen guten Yen-Kurses zum Euro sollte ein Import nicht viel Ersparnis bringen (wenn überhaupt) und daher könnte sich ein Blick lohnen.

Beachtet, dass es sich hierbei um eine Aktion handelt. Wie lange diese anhält ist unbekannt, Square Enix spricht nur von “bis Ende Januar”.

Final Symphony erhält Album-Aufnahme

Das vielgelobte Konzert Final Symphony erhält einen Album-Veröffentlichung. Dies wurde am vergangenen Samstag auf dem Internet-Radiosender Classic FM in der Sendung “Saturday Night At The Movies” bekanntgegeben, die sich dieses Mal der Spiele- statt der Filmmusik widmete. Die Aufnahmen erfolgen just in diesen Tagen in den renommierten Abbey Road Studios in London.

Eingespielt wird das Konzert vom London Symphony Orchestra. Die Leitung übernimmt Eckehard Stier, der bereits seit der Premiere 2013 in Wuppertal den Dirigentenstab des Projekts schwingt. Auch Katharina Treutler am Klavier fehlt im Studio nicht. Neben den Verantwortlichen der Merregnon Studios ist ebenso Nobuo Uematsu in die britische Hauptstadt gereist und wohnt den Aufnahmen bei.

Das Album wird auf jeden Fall ihren Weg in die digitalen Distributionswege finden. Ob es auch eine CD geben wird, ist aber jedoch zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Auch beim Veröffentlichungstermin heißt es aktuell nur “2015”.

Bei Final Symphony handelt es sich um ein Konzert zu den Final Fantasy-Teilen VI, VII und X. Nach der Premiere in Deutschland wurde es auch erfolgreich in Großbritannien, Japan, Dänemark, Schweden und Finnland aufgeführt.

Das Spielemusikjahr 2014 auf Classic FM

Der Internet-Radiosender Classic FM widmet sich heute, den 13.12., in seiner Sendung “Saturday Night At The Movies” der Spielemusik und lässt das sich endende Jahr 2014 Revue passieren. Im Programm sind dabei etliche Titel wie u. a. Assassin’s Creed Unity, Last of Us, Destiny und World of Warcraft: Warlords of Draenor.

Los geht es um 18 Uhr (bzw. 17 Uhr britischer Zeit). Reinhören könnt ihr über classicfm.com oder folgt einfach diesem Link, der euch weitergehende Informationen zur heutigen Sendung liefert.

Livestream zum German Gamemusic Award

Die letzte Neuigkeit betraf den German Gamemusic Award bereits, da allerdings das Event bereits heute Abend stattfindet, gibt es hierzu einen neuen Beitrag statt nur einer Aktualisierung des vorherigen.

Wie bereits beim Konzert vor zwei Jahren wird es auch dieses Mal einen Livestream geben. Dieser ist über Radio Bremen zu erreichen. Auch über den Internetauftritt des Konzerthauses wird man die Veranstaltung verfolgen können. Der Hinweis dazu soll im Laufe des Tages noch erscheinen. Ebenfalls erfolgt darüber auch die Möglichkeit als Zuhörer an der Wahl zum Sieger teilzunehmen.

Der Start der Veranstaltung ist 19:00 Uhr.

Kommenden Freitag: 2. German Gamemusic Award

german gamemusic award logo

Kommenden Freitag, den 28.11.2014, lädt das Landesjugendorchester Bremen sowie das Bremer Musikhaus “Die Glocke” zum 2. German Gamemusic Award ein. Wie schon beim ersten Mal im Jahre 2012 stellen sich erneut drei junge Nachwuchskomponisten der kritischen Jury sowie dem Publikum, die beide über den Sieger des Wettbewerbs entscheiden. Aufgabe war es Kompositionen zu zwei Spieletrailern zu schreiben, zum einen zu Nintendos Super Mario 3D World und zum anderen zu The Raven – Vermächtnis eines Meisterdiebs vom Bremer Entwicklerstudio KING Art.

Für das Finale haben sich hierbei qualifiziert:

  • Robin Becker aus Deutschland
  • Levente Kovács aus Ungarn
  • Matteo Pagamici aus der Schweiz

Neben der Vorstellung der eingereichten Partituren dient als Rahmenprogramm das Konzert Game Symphony, das mit eher neuen Spielemusik-Stücken aufwartet. So werden u. a. Tracks aus Dantes Inferno, Die Sims 3 und Advent Rising vorgeführt. Spielen wird, wie bereits genannt, das Landesjugendorchester Bremen unter der Leitung von Stefan Geiger. Begleitet wird es vom Chor IntoNation der Hochschule Bremen sowie der Sopranistin Réka Kristóf.

Wer das Konzert besuchen möchte, der hat noch die Möglichkeit einige Restkarten zu erwerben. Der reguläre Preis beträgt 20 €. Schüler, Studenten, Auszubildende und Bundesfreiwilligendienstleistende zahlen nur einen gemäßigten Preis von 15 €. Die Buchung ist über Nordwest Ticket möglich.

Die Trailer sowie weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Seite des Wettbewerbs.

Nach oben

INFORMATION